Ein Gedanke zu „Kleine Anfrage Sachsen 5_Drs_2642_-1_1_5_ (2)

  1. Sascha Petzold

    Wenn man der Antwort glauben darf, ist dort die Welt in Ordnung. Es gibt aber zahlreiche andere Informationen bzw. Gerüchte. So soll z.B. in Ingolstadt fast ausschließlich ein Verteidiger, der früher Staatsanwalt war, beauftragt werden; z.T. sogar wenn der Inhaftierte bereits einen anderen Verteidiger benannt hat. Das soll soweit gehen, dass dem Festgenommen der Kontakt zu anderen Verteidigern verboten wird. (Bitte beachten: Dies sind unbestätigte Gerchte). Auch aus anderen Orten wurde mir über monopolartige Situationen berichtet.
    In München gibt es auch weiterhin Kollegen, die zahlreiche Pflichtverteidigungen bekommen. Ich z.B. wurde in dieser Zeit nur 1 Mal beigeordnet.
    Es wäre wünschenswert, wenn es weitere konkrete Evaluationen gäbe. Das Ziel ist wohl gleichzeitig die Verteilungspraxis transparent zu gestalten und die Gerüchteküche zum erliegen zu bringen.
    Sascha Petzold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.