Archiv der Kategorie: Sonntagswitz

Sonntagswitz, zum Weltherztag Witze zum Herzen

© Teamarbeit – Fotolia.com

Meine “Gedenk-/Aktionstagsliste” sagt mit, dass am 29.09. der “Weltherztag” “gefeiert” wurde. Daher hier heute Witze zum Herzen 🙂 .

Welches ist der schnellste Weg zum Herzen eines Mannes?

Durch die Brust mit einem scharfen Messer.

“Ich arbeite jeden Tag mit Tieren.”

“Ach wie schön! Sie haben bestimmt ein großes Herz!”

“Ich bin Metzger.”


Kunde: “Ich brauche ein Geschenk für meinen Freund. Er hat sich bei einem Spieleabend zu sehr aufgeregt und liegt nun mit einem Herzinfarkt im Krankenhaus.”

Verkäufer: “Wie wäre es denn mit ‘Mensch ärgere dich nicht’?”


Und dann noch – na ja 🙂 :

Warum darf ein Herzkranker nicht Cola und Bier trinken?

Weil er sonst colabiert.


Sonntagswitz, heute mal wieder zum Herbst

© Teamarbeit – Fotolia.com

Am 23.09.2022 war kalendarischer Herbstanfang. Also passen heute mal wieder Witze zum Herbst. Und da sind:

Warum schaut Häschen im Herbst in alle Lampen rein?

Es will sehen, ob die Birnen schon reif sind


Sagt der alte Lord zu seinem Butler:

„James, es ist Herbst und nasskalt. Meine Frau hasst kalte Füße. Ich soll Sie anweisen, ab heute eine Wärmflasche mit ins Bett zu nehmen.“


Zwei Bären sitzen in ihrer Höhle und schauen zu, wie im Herbst das Laub von den Bäumen fällt.

Meint einer der Bären: „Eines kann ich Dir sagen, irgendwann lasse ich den Winterschlaf doch mal ausfallen und sehe mir den Typen an, der im Frühling immer die Blätter wieder an die Bäume klebt!“


Fragt die Biologielehrerin die Klasse:

„Wer von euch weiß, warum die Zugvögel im Herbst und Winter in den Süden fliegen?“

Antwortet ein Schüler: „Na das ist doch klar! Weil es zu Fuß viel zu weit wäre!“

Sonntagswitz, aus gegebenem Anlass zu/mit Freunden

© Teamarbeit – Fotolia.com

Heute endet dann ein Treffen mit Freunden (alles befreundete Kolleg*innen 🙂 in Erfurt – das war das dritte Treffen. Mal nicht nur Fachfragen erörtern – haben wir natürlich auch, das es auch ein Fortbildungsveranstaltung war – sondern mal “gesellig” zusammentreffen. Und aus dem Anlass gibt es hier Sonntagswitze zu “Freunden”.

Ich hab mir einen Bumerang gekauft.

Für ein Frisbee braucht man Freunde.

Treffen sich zwei Freunde.

“Mir geht es heute so beschissen!”

“Du kannst ja in den Streichelzoo gehen. So etwas beruhigt normalerweise.”

Nach ein paar Stunden treffen sie sich wieder.

“Und, geht es dir wieder besser?”

“Nein …”

“Warum das denn?”

“Im Streichelzoo wollte mich keiner streicheln …”


Das Motto des Jagdvereins:

Lernen Sie schießen und treffen Sie neue Freunde.


Treffen sich zwei Männer.

Erzählt der eine: “Gestern ist mein bester Freund Charly mit meiner Frau durchgebrannt.”

Erstaunt fragt der andere: “Seit wann ist denn der Charly dein bester Freund?”

“Seit gestern!”


Sonntagswitz, heute dann zu Oma und Opa

© Teamarbeit – Fotolia.com

Und dann der Sonntagswitz. Heute ist die Thematik angesichts der ablaufenden Woche und des heutigen Tages nicht so ganz einfach. Ich habe mich dann mal für Oma und Opa-Witze entschieden. Da ich heute Abend “Enkelinnen sitten” muss, passt das ganz gut. Und da sind:

Die sehr moderne Oma kommt mit einer neuen Ponyfrisur zu Besuch. Alle bewundern sie.

“Omi”, sagt das kleine Enkelkind, “jetzt siehst du gar nicht mehr wie eine alte Frau aus.”

“So”, sagt die Oma erfreut, “wie sehe ich denn aus?”

“Wie ein alter Mann, Omi!”


Drei ältere Damen treffen sich.

Sagt die Erste: “Ich bin schon 75 und spiele immer noch Tennis. Aber wer weiß, wie lange noch?”

Sagt die Zweite: “Ich bin 85 und jogge jeden Tag 3 km im Wald. Aber wer weiß, wie lange noch?”

Sagt die Dritte: “Ich bin schon 95 und immer noch Jungfrau. Aber wer weiß, wie lange noch?”


Eine Oma sitzt einem Mann im Zug gegenüber. Er kaut während der Fahrt Kaugummi.

Die Oma sagt: “Es ist zwecklos auf mich einzureden, ich bin schwerhörig.”


Opa ist gestorben und kommt in die Hölle (Anm. Kommen Opas nie 🙂 ).

Dort trifft er einen guten Freund, der ein bezauberndes Callgirl im Arm hält. Der meint: “Das ist ja eine feine Belohnung für dein Sündenleben!”

“Sie ist nicht meine Belohnung – ich bin die Strafe!”

Sonntagswitz, aus gegebenem Anlass zum/mit/über “Geburtstag”

© Teamarbeit – Fotolia.com

Aus gegebenem Anlass ist heute im Sonntagswitz mal der “Geburtstag” das Thema. Und da sind dann:

Klaus hat Geburtstag.

Sagt sein Vater: “Alles Gute zum Geburtstag! Du darfst dir heute etwas wünschen!”

“Ich wünsch mir einen eigenen Schäferhund.”

“Nein das geht nicht, wünsche dir bitte etwas Anderes.”

“Na gut, dann wünsche ich mir, dass wir einen Tag lang die Rollen tauschen.”

“Okay, das machen wir.”

“Super, dann gehen wir jetzt in die Stadt und kaufen für Klaus einen Schäferhund.”


Fritzchen darf sich zum Geburtstag von Oma etwas wünschen.

“Es soll ein Buch sein, den Titel darft du dir aussuchen”, erklärt die Oma.

“Danke Omi, dann nehme ich dein Sparbuch.”


Anna fragt Manfred: “Kommst du am Wochenende eigentlich zu meiner Geburtstagsparty?”

Manfred: “Klaro, kannst du mir nochmal deine Adresse nennen?”

Anna: “In der Berliner Straße 23. Du kannst die Klingel mit dem Ellenbogen drücken.”

“Warum denn mit dem Ellenbogen” fragt Manfred verwundert.

“Du willst doch wohl nicht mit leeren Händen kommen.”


Der Bürgermeister besucht die älteste Dorfbewohnerin und wünscht der alten Dame zu ihrem 98. Geburtstag alles Gute.

Zum Abschied sagt der Bürgermeister: “Ich hoffe, ich kann Ihnen an Ihrem 100. Geburtstag auch wieder gratulieren.”

Darauf die alte Frau: “Warum denn nicht, Sie sehen doch noch ganz gesund aus!”