Archiv der Kategorie: Sonntagswitz

Sonntagswitz, zum Finale der „Heim-EM 2024“ heute noch einmal Fußball

© Teamarbeit – Fotolia.com

Und heute dann doch noch einmal Fußball. Ist schließlich eine „Heim-EM“, also für viele Landsleute ein wichtiges Ereignis, für mich allerdings weniger. Jedenfalls hat das dann heute ja auch etwas Positives: Es ist vorbei :-). Hier kommen dann (kann sein, dass ich die schon mal hatte, aber da dauernd Fußball ist…… 🙂 :

„Und ihr Fachgebiet ist Fußball?“, fragt der Showmaster.

„Ja“, antwortet der Kandidat.

„Bravo, da habe ich eine Frage für sie. Wie viele Maschen hat ein Tornetz?“


An einer Bushaltestelle steht ein Fußballspieler und wartet auf den nächsten Bus. Um sich seine Zeit zu vertreiben übt er Dribbelschritte.

Eine ältere Frau kommt auf ihn zu, fasst ihn bei der Hand und sagt: „Junger Mann, bleiben Sie ganz ruhig, ich zeige Ihnen, wo die Toilette ist.“


Wer war die erste Fußballmannschaft?

Jesus und seine Jünger. Denn in der Bibel steht: „Jesus stand im Tor von Nazareth und seine Jünger standen abseits.“


Der Erzengel Gabriel erscheint einem berühmten Fußballspieler und sagt:

„Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für dich.

Zuerst die gute: Du bist auserwählt, nach deinem Ableben in der himmlischen Fußballmannschaft zu spielen.

Die schlechte: Du bist schon für nächstes Wochenende aufgestellt!“

Sonntagswitz, heute dann noch einmal zum Fußball

Im Sonntagswitz heute doch noch einmal Fußballwitze. Und das, obwohl „wir“ ausgeschieden sind. Da kann ich nur sagen: Na und,  es gibt Schlimmeres. Jedenfalls für mich. Und ob es nun ein Elfmeter war, oder nicht. Der Schiedsrichter hat keinen gegeben. Also keine Diskussion. Tatsachenentscheidung. Also: Ncht traurig sein. Aufstehen, Krönchen richten und weitermachen. Und es geht weiter.

Hier dann also:

Eine Fußballmannschaft fliegt nach Amerika.

Aus Langeweile beginnen die Burschen, in der Maschine mit dem Leder zu spielen.

Der Pilot kann die Maschine kaum noch halten und schickt den Funker nach hinten.

Nach zwei Minuten ist absolute Ruhe.

„Wie hast Du denn das gemacht?“

„Ich habe gesagt: Jungs, es ist schönes Wetter draußen, spielt doch vor der Tür!“


Der Fußballtrainer will gerade das Haus verlassen als seine Frau ihm hinterher ruft:

„Unser Nachbar gibt seiner Frau immer einen Abschiedskuss bevor er zur Arbeit fährt. Warum tust du das nicht auch?“

Der Trainer ist etwas verlegen: „Aber so gut kenne ich seine Frau doch gar nicht.“


Nach der dritten Niederlage in Folge fragt der Trainer seinen Star-Stürmer: „Na, wann bekomme ich denn vor dir mal wieder etwas Ordentliches zu sehen?“

„Heute Abend!“ erwidert der Stürmer. „Da präsentiere ich in einem Werbespot ein neues Aftershave.“


Paul hat sich beim Fußballspielen den Fuß gebrochen.

Nach vier Wochen meldet er sich beim Chef wieder zurück.

„Ja, wie geht’s denn, Paul, ist der Fuß wieder in Ordnung?“

„Alles in bester Ordnung, Chef!“ strahlt Paul. „Ich kann jetzt besser gehen als je zuvor!“

„Das freut mich für dich. Was dir dann jetzt noch fehlt, ist eine anständige Gehirnerschütterung!“

Sonntagswitz: Nach dem EM-Viertelfinale zum Fußball

© Teamarbeit – Fotolia.com

Im Sonntagswitz heute dann Fußballwitze. Noch ist die deutsche Mannschaft ja im Turnier (was mir völlig egal ist, womit ich sicherlich zu einer Minderheit gehöre 🙂 . Aber die meisten interessiert es, also kann man noch einmal Fußballwitze bringen, und zwar, zum Teil bekannt:

Sohn: „Papa, warum gibt es so wenig Frauen-Fußball?“

Vater: „Finde mal elf Frauen, die das gleiche anziehen möchten!“


Reporter: „Was sagen Sie zum Thema Doping im Fußball?“

Mannschaftsarzt: „Im Fußball bringt das nichts, das Zeug muss in die Spieler.“


Was ist der Unterschied zwischen einem Bankräuber und einem Fußballspieler?

Der Bankräuber sagt: „Geld her, oder ich schieße!“

Der Fußballer sagt: “ Geld her, oder ich schieße nicht!“


Fußballer: „Wie heißt eigentlich Ihr Hund?“

Schiedsrichter: „Ich habe gar kein Hund?“

Fußballer: „Blind und keinen Hund. Das tut mir leid!“

Sonntagswitz: Heute aus gegebenem Anlass mal wieder zu Kreuzfahrten

© Teamarbeit – Fotolia.com

Da ich ja heute auf „Prinzessinnenkruezfahrt“ bin, gibt es hier Kreuzfahrtwitze, und zwar.

Ein Snob auf Kreuzfahrt auf dem Amazonas. Das Schiff kentert.

Sofort schwimmen mehrere Krokodile auf den Snob zu.

“Mein Gott wie edel”, ruft der, “sogar die Rettungsboote sind von Lacoste.”


Bei Windstärke neun schlingert der Musikdampfer auf einer Kreuzfahrt durch das Mittelmeer. Alle Passagiere beugen sich über die Reling.

Da stößt Frau Müller ihren ebenfalls seekranken Mann an und sagt: „Erich, schau dir mal das Gesicht der Frau da drüben an – so zart grün lasse ich mir mein neues Cocktailkleid machen.“


Eine attraktive Blondine hat eisern gespart, um sich endlich eine Kreuzfahrt leisten zu können. Natürlich führt sie über das Abenteuer ihrer Traumreise Tagebuch. Da steht zu lesen:

Montag:
Ich hatte die große Ehre, zum Abendessen an die Kapitänstafel gebeten zu werden.

Dienstag:
Den Vormittag habe ich mit dem Kapitän auf der Brücke verbracht.

Mittwoch:
Der Kapitän hat mir Anträge gemacht, die eines Offiziers und Mannes von Welt unwürdig sind.

Donnerstag:
Heute hat er gedroht, das Schiff zu verschenken, wenn ich nicht nachgebe.

Freitag:
Ich habe 1990 Menschen das Leben gerettet !!!


Ein Schweizer bucht eine Weltreise auf einem Luxusliner. “

Da musst du aber Vorsorge treffen!“ sagt sein Freund.

„Auf einem Schiff kann es dir schlecht werden und da sind auch viele willige Frauen. Da musst du dich schützen“, ergänzt er.

Also geht der Schweitzer in eine Apotheke. „Ich haette gern 90 Verhueterli“.

Er denkt bei 30 Tagen Schiffsreise werden drei Stück pro Tag gerade recht sein, er weiss ja nicht wie die Frauen dort so sind.

Der Apotheker, die Kondome auf den Tisch legend: „Darf es denn noch etwas sein?“

„Jawohl, ich brauche noch 90 Tabletten gegen Unwohlsein“ erwidert unser Schweizer.

Nachdem der Apotheker die Betraege in die Kasse getippt hat, fragt er ihn leise: „Sagen sie mal, warum machen sie es denn so oft, wenn ihnen immer so schlecht davon wird“.

Sonntagswitz, das ist heute nicht schwer: Fußballwitze

© Teamarbeit – Fotolia.com

Und weiter geht es dann noch mit dem Sonntagswitz. Das Thema zu finden, war heute nicht wirklich nicht schwer. Wenn die Fußball-EM „bei uns“ stattfindet, muss man Fußballwitze bringen. Obwohl Fußball nun wirklich nicht so meins ist. Aber, da muss ich durch. Man muss auch ertragen – muss man wikrlich – dass im Fernsehen nach der Lcihtathletik-EM dann das nächste Dauerthema läuft. Dann wird kurz Luft geholt und dann geht es mit der Olympiade weiter. Nein, ich brauche jetzt keine Kommentar dazu, dass der ÖRR abgeschafft werden muss 🙂 . Es gibt übrigens ja die Mediathek 🙂 .

So, nun aber zum Thema mit folgenden „Witzen“:

Fußballer-Sprüche:

  • Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.
  • Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien!
  • Ich bin körperlich und brutal fit.
  • Wir wollten i kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt.

„Mein Arzt hat mir geraten mit dem Fußballspielen aufzuhören.“

„Ach wie schade, hast du dich mal wieder untersuchen lassen?“

„Nein, er hat mich spielen sehen!“


Zwei Fußballer haben den Schlüssel im Auto vergessen. Der eine versucht den Wagen mit einem Draht zu öffnen.

Plötzlich der andere: „Beeil dich besser, gleich fängt es an zu regnen und das Verdeck ist noch offen!“


Der Trainer sitzt nervös auf der Bank und springt plötzlich auf:

„Mensch, warum lasst ihr den Typen so frei zum Schuss kommen?“

Ein Spieler guckt ungläubig zum Trainer: „Na weil, das ein Elfmeter ist!“