Schlagwort-Archive: Sonntagswitz

Sonntagswitz: Anlässlich des “Tag des deutschen Apfels”, zu/mit Äpfeln

© Teamarbeit – Fotolia.com

Auf der Suche nach einem Thema für den Sonntagswittz bin ich darauf gestoßen, dass gestern (11.01.2020) der “Tag des deutschen Apfels” “gefeiert” wurde (vgl. u.a. hier).  Was es nicht alles gibt. Ich habe dann diesen Aktions/Gedenktag zum Anlass genommen, nach “Apfelwitzen” zu suchen und Folgendes gefunden:

Sitzen zwei Männer im Zug. Der eine isst Apfelkerne.
Da fragt der andere: “Warum essen sie denn Apfelkerne?”
“Das macht intelligent.”
“Darf ich auch welche haben?”
“Ja, für fünf Euro.”
Er bezahlt fünf Euro, bekommt die Kerne und isst sie. Dann murmelt er kauend: “Eigentlich hätte ich mir für fünf Euro ja eine ganze Tüte Äpfel kaufen können!”
Entgegnet der andere: “Sehen sie, es wirkt schon!”


Frage an Radio Eriwan: “Wir wollen in unserer Schule Schillers Wilhelm Tell aufführen – dürfen wir das?”
Antwort: “Im Prinzip ja – aber woher wollt ihr den Apfel nehmen?”


Beim Pfarrer werden wiederholt Äpfel geklaut.
Verärgert hängt er einen Zettel an den Baum: “Gott sieht alles.”
Am nächsten Tag steht drunter: “Aber er petzt nicht.”


Häschen im Gemüseladen: “Haddu Granatäpfel?”
“Ja.”
“Muddu unbedingt entschärfen!”

Sonntagswitzranking 2019, oder: Häschen schlägt sie alle, auch die Kinder, Frauen und Oma und Opa

Am letzten Sonntag des Jahres dann hier wieder kein eigenständiger Sonntagswitz, sondern ein “Sonntagswitzranking 2018”. Enthalten sind die 10 besten Sonntagswitze aus dem ablaufenden Jahr. Ganz interessant, wie sich die Klicks verteilen und was läuft. Einige mögen die Witze gar nicht. Kann ich aber auch nicht ändern. Man muss es ja nicht lesen.

Im Ranking findet man:

  1. Sonntagswitz: Zu Ostern heute natürlich mal wieder Häschenwitze,

  2. Sonntagswitz: Heute mal wieder mit/von/über Kinder,

  3. Sonntagswitz: Anlässlich des Weltfrauentages zu Frauen…. ich bin mal so mutig,

  4. Sonntagswitz, wegen des Großelterntages zu Oma und Opa,

  5. Sonntagswitz: Heute zu den Ostfriesen, denn, ja, ich bin auf Borkum

  6. Sonntagswitz, heute: Zu Spanien und den Spaniern,

  7. Sonntagswitz: Heute wegen des Endes der Saison 2018/2019 zum Fußball,
  8. Sonntagswitz: An Pfingsten zum Hl. Geist und zu Pfingsten,

  9. Sonntagswitz: Noch läuft das Oktoberfest, also Oktoberfestwitze,

  10. Sonntagswitz: Zum “50. Mondlandungstag” Witze zum/um/mit dem Mond

Sonntagswitz: Am 4. Advent noch einmal zum Advent und zu Weihnachten…..

© Teamarbeit – Fotolia.com

Am 4. Adventssonntag des Jahres bieten sich dann noch einmal Advents-/Weihnachtswitze an. Und zwar:

Zwei Blondinen sind im Wald und suchen nach dem passenden Weihnachtsbaum.

Nach etwa zwei Stunden sagt die eine: „Komm, wir nehmen einfach eine Tanne ohne Weihnachtskugeln.“


Eine Blondine zur anderen: „Dieses Jahr fällt Weihnachten auf einen Freitag.“

Sagt die andere: „Hoffentlich nicht auf einen 13.!“


Fritzchen: ,Vater, der Christbaum brennt.’’

“Das heißt er leuchtet.’’

“Ok, jetzt leuchtet auch die Gardine!’’


Mann: “Schatz, die Gans schmeckt genauso gut wie bei deiner Mutter!

Frau: “Aber meine Mutter kann gar nicht kochen.”

Mann: “Ich weiß.”

Sonntagswitz: Passend zum 3. Advent zum Weihnachtsmarkt

© Teamarbeit – Fotolia.com

An allen Orten ist Weihnachtsmarkttime. Daher hier dann mal “Weihnachtsmarktwitze”, und zwar:

Die drei Stufen des Weihnachtsmarktbesuches:

  1. Wie schön endlich wieder ein Weihnachtsmarkt.
  2. Ernsthaft? 6€ für eine Bratwurst?
  3. Wenn mich noch einer hier anrempelt, hau ich ihm eine rein!

Treffen sich zwei Frauen.

Meint die eine: “Ich war gestern mit meinem Mann auf dem Weihnachtsmarkt.”

“Und, bist du ihn losgeworden?”


„Ich bin sehr besorgt um meine Frau. Sie ist nämlich bei diesem schlimmen
Schneetreiben zum Weihnachtsmarkt gegangen.“

„Na, sie wird schon in irgendeinem Geschäft Unterstellen können, oder ?“

„Eben darum bin ich besorgt !“


Weihnachtsmarkt: Das Wacken der Bürofachangestellten (u.a. 🙂 )

Sonntagswitz, heute natürlich zum Nikolaus

© Teamarbeit – Fotolia.com

Da in der vergangenen Woche Nikolaustag war, bieten sich heute natürlich Nikolauswitze an, und zwar:

Die Beamten bei der Post öffnen einen Brief, der an den Nikolaus adressiert ist. Ein Beamter beginnt zu lesen …

“Lieber Weihnachtsmann. Ich bin 10 Jahre alt und Vollwaise. Hier im Heim bekommen immer alle Kinder nette Geschenke, nur ich nicht. Ich wünsche mir so sehr einen Füller, eine Mappe und ein Lineal.”

Die Beamten sind sehr gerührt und sammeln untereinander. Leider reicht es nur für einen Füller und eine Mappe. Nach 3 Wochen kommt wieder ein Brief vom selben Absender.

Sofort öffnet einer den Brief und beginnt laut zu lesen:

“Lieber Nikolaus! Vielen Dank für die schönen Geschenke! Ich habe mich sehr gefreut! Leider hat das Lineal gefehlt, aber das haben bestimmt die Idioten von der Post geklaut!”


Wer schnappt sich zuerst den Hundertmarkschein, der auf der Strasse liegt?

Der Nikolaus, eine kluge Blondine oder eine dumme Blondine?

Keiner. Es gibt weder den Nikolaus noch eine kluge Blondine und die dumme denkt, es wäre ein breitgetretener Kaugummi.


Nikolausgedicht der Frau:

Müde bin ich, geh zur Ruh,
mache meine Augen zu.
Lieber Nikolaus bevor ich schlaf,
bitte ich Dich noch um was.
Schick mir mal ‘nen netten Mann,
der auch wirklich alles kann.
Der mir Komplimente macht,
nicht über meinen Hintern lacht,
mich stets nur auf den Händen trägt
und sich Geburtstage einprägt,
Sex nur will, wenn ich grad mag
und mich dann liebt den ganzen Tag.
Soll die Füße mir massieren
und mich schick zum Essen führen.
Er soll treu und zärtlich sein
und mein bester Freund noch oben drein.


Nikolausgedicht des Mannes:

Lieber Nikolaus ,
schicke mir eine taubstumme Nymphomanin,
die einen Getränke- oder Fleischhandel besitzt und Jahreskarten fürs Stadion.
Und es ist mir scheißegal, dass sich das nicht reimt!