Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 22.KW., das war(en) Fake News, die „Bushido-Fahndung“, Watschn aus Karlsruhe und der Focus

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Am Pfingstsonntag zunächst allen Lesern/Followern ein frohes Pfingstfest und zwei schöne, erholsame Tage. Aber auch an Pfingsten gibt es den Blick zurück auf die vergangene Woche, aus der ich über folgende Dinge berichte:

  1. Befangenheitsrecht – das ganz kleine Einmaleins,
  2. Schadensersatz nach Verkehrsunfall – die Gegenstände im Fahrzeug,
  3. Fake News bei der Finanzverwaltung,
  4. OLG Naumburg zum Tanken oh­ne Bezahlen: Betrug nur voll­endet, wenn Kassenpersonal Tankvorgang be­merkt,
  5. Polizei darf mit „Bushido-Phantombild“ nach Räuber fahnden,
  6. LG Nürnberg-Fürth zum Haftungsrecht: Der auf­ge­wir­bel­te Stein als un­ab­wend­ba­res Ereignis,
  7. Watschn aus Karlsruhe für den Gesetzgeber,
  8. Kommentar: Gesichtsanalyse im Real-Supermarkt überschreitet Grenzen,
  9. und dann geht es noch einmal um den Focus mit: Nein, die spinnen nicht. Und ich schreibe jetzt nicht: Und sie spinnen doch 🙂 .

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.