Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 41. KW., das war AlBakr, Böhmermann, NSU, Kuhhandel und Bodycams

© Aleksandar Jocic - Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Die 41. Kalenderwoche liegt hinter uns mit einem auch die Blogs bewegenden Thema, nämlich der mutmaßlich verhinderte Terrorakt in Berlin (?), der Einsatz in Chemnitz und die Selbsttötung in Leipzig. Die Themen stehen auch im Überblick an der Spitze – und dann auch mal wieder NSU. Ich berichte also über:

  1. Doppelfehler: Terrorverdächtiger spaziert in Chemnitz am SEK vorbei, oder: Hintergrund zu Albakr-Selbstmord: JVA kann Suizidgefährdete beobachten und gesichert unterbringen,und: Warum der Suizid von AlBakr eine mehrfache Tragödie ist, oder: Fall Al-Bakr: Suizid in Untersuchungshaft – war es zu verhindern?
  2. das Ende der Böhmermann-Geschichte mit: Erdogan scheitert mit Beschwerde, oder: Generalstaatsanwaltschaft weist Beschwerde gegen Verfahrenseinstellung im Fall Böhmermann zurück,
  3. Der Mordfall Peggy wird im “NSU-Prozess” wohl keine Rolle spielen,
  4. Owi verjährt?? Kleiner Kuhhandel gefällig?,
  5. OLG Stuttgart: Privatfirma kann bei PoliScan Speed den Auswerterahmen prü­fen,
  6. BGH-Urteil: Anwendungsbereich der Beweislastumkehr nach § 476 BGB zugunsten des Verbrauchers erweitert,
  7. Entschädigung für Tuifly-Passagiere?,
  8. Bodycams auf dem Vormarsch,
  9. und dann war da noch: Richterbesoldung – und die frühere Tätigkeit als Stewardess,
  10. und dann noch die Nachlese zum Hochmutsfall: Warum macht man sowas?.

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.