Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 6. KW., das war das „Retter-Selfie“, beA, Karneval brutal und Examensfehler

© Aleksandar Jocic - Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Nach dem – zumindest in Münster verunglückten Karnevalsfest – der Zug ist wegen Sturm, der dann doch nicht kam, abgesagt worden 🙂 – geht es nun mit Riesenschritten auf Ostern zu. Und wir habden dann also die erste „Fastenwoche“ hinter uns. Die hat uns u.a. folgende Blogbeiträge gebracht:

  1. Warum müssen Retter Fotos an Unglücksorten machen? {Das Bad Aiblinger “Retter-Selfie”},

  2. Belügt mich die Bundesrechtsanwaltskammer?, dazu aber auch: beA Start zum 1.7.17 ? , und: Am Aschermittwoch ist beA noch lange nicht vorbei – Wer soll das bezahlen?

  3. Die (Nicht-) Bekanngabe des Fahrzeugführers im Bußgeldverfahren – Chancen und Risiken,

  4. Karneval brutal?! Gehört Gänsereiten wirklich zum Brauchtum?,

  5. „Pansonic“-Offline-Phishing – Wenn der Betrüger vor der eigenen Masche warnt,

  6. 7 Wochen für Regulierung eines Unfall Schadens sind zu lang,

  7. Ersatzlos streichen: § 265a StGB?,

  8. Kopieren ist out – Digitale Sicherung per Scan,

  9. und für die „Studis“: Typische Examensfehler: Allgemeines,

  10. und dann noch: Was die Juristen im Januar erheiterte.

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.