Sonntagswitz, heute ist es einfach: Pfingsten und drum herum

© Teamarbeit – Fotolia.com

Am Pfingstsonntag ist es mit der Thematik für den Sonntagswitz einfach: Natürlich Witze zu Pfingsten.

Und ich starte mit einem Witz, der als Kommentar heute Nacht zu einem früheren “Pfingstwitzposting” eingegangen ist, nämlich:

In seiner Predigt am Pfingstfest schildert Pfarrer Krause, wie der Heilige Geist sich als feurige Zunge auf den Köpfen der Apostel niederließ.

Da flüstert Hans dem Emil zu: “Jetzt weiß ich, warum die Mönche Tonsuren tragen.”


Und dann der Klassiker:

Fritzchen hat wieder mal seine liebe Not mit den Schularbeiten.

“Papa, schreibt man “Gewehr” e oder mit ä?”

Papa nach kurzem Überlegen: “Ist doch einfach, schreibt “Flinte”, mit: “V wie Pfingsten!”


Ein Priester geht ganz allein durch die Steppe.

Plötzlich kommen drei Löwen auf ihn zugerannt und wollen ihn fressen. Da eine Flucht sinnlos erscheint, schickt der Priester ein Stoßgebet zum Himmel:

“Oh heiliger Geist, mache diese Löwen fromm!”

Dann fällt er in Ohnmacht.

Als er wieder aufwacht, sitzen die drei Löwen um ihn herum und beten: “Komm Herr Jesus Christ, sei unser Gast, und segne, was Du uns bescheret hast!”


und dann war da noch:

Vrohe Finxten, auch im Nahmen vonne Vierna..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.