Richtlinienverstoß – Absehen vom Fahrverbot ist möglich

In der Rechtsprechung ist schon lange weitgehend einhellige Meinung, dass ein Verstoß gegen Richtlinien für die polizeiliche Verkehrsüberwachung, insbesondere bei Geschwindigkeitsmessungen, Auswirkungen beim Fahrverbot haben kann.

Das bestätigt jetzt das OLG Stuttgart, Beschl. v. 03.02.2011 – 2 Ss 8/11, indem es ausführt, dass dann, wenn eine Geschwindigkeitsmessung nicht den Richtlinien für die polizeiliche Verkehrsüberwachung entspricht, sich, wenn der Tatrichter dennoch die für den Verkehrsverstoß vorgesehenen Regelfolgen des BKat festsetzt, den Urteilsgründen entnehmen lassen muss, ob der Geschwindigkeitsmessung eine Ausnahme i.S. der Richtlinien zugrunde gelegen hat.Denn nur dann dürfen die Richtlinien “missachtet” werden.

3 Gedanken zu „Richtlinienverstoß – Absehen vom Fahrverbot ist möglich

  1. Pingback: Geschwindigkeitsmessung: Auswirkungen eines Verstoßes gegen Richtlinien für polizeiliche Verkehrsüberwachung | Geschwindigkeitsmessung, Richtlinien, Verstoß | LawBike.de

  2. Pingback: Geschwindigkeitsmessung: Auswirkungen eines Verstoßes gegen Richtlinien für die polizeiliche Verkehrsüberwachung | Geschwindigkeitsmessung, Richtlinien, Verstoß | LawBike.de

  3. Pingback: Der konkrete Verstoß gegen die Richtlinien zur Verkehrsüberwachung ist Einzelfall | Heymanns Strafrecht Online Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.