Archiv der Kategorie: Advent/Weihnachten

Jahresrückblicksong 2016 – auch in diesem Jahr mit den “Zwergpisnchern”

© S.T.A.R.S - Fotolia.com

© S.T.A.R.S – Fotolia.com

Das Jahr 2016 läuft ab, es sind nur noch 12 Stunden, dann begrüßen wir das neue Jahr 2017 und fragen uns, was kommt.

Aber vorher fragen wir: Wie war 2016?  Und dazu greife ich dann auch in diesem Jahr auf die „Zwergpisncher“ auf You-Tube zurück, die auch in diesem Jahr mit einem „Jahresrückblicksong“ „Frohes Fest 2016“. aufwarten. Auf den verlinke ich – wie auch in den Vorjahren. Nun, in diesem Jahr etwas ernster, aber an der ein oder anderen Stelle war es ja auch nicht lustig.

Verbunden ist der Link mit allen guten Wünschen für 2017. Und: So schlimm soll es schon nicht werden. Hoffentlich 🙂 .

Am 2. Weihnachtstag: Opener mit dem “Happy Schönfelder”

© Matthias Enter - Fotolia.com

© Matthias Enter – Fotolia.com

In den vergangenen Jahren ist der 2. Weihnachtsfeiertag ja immer noch jurafrei geblieben. Er war den Youtube-Videos vorbehalten, wie z.B. dem Strafrechtssong (vgl. Adventskalender Tür 22: Heute – weil er so schön ist – noch einmal: Der “Strafrechtssong”) oder 2014 Zum 2. Feiertag: Eine Abbitte an die Verwaltungsrechtler mit dem „Verwaltungsrechtssong“.  und 2015 dann den “Jura-Soldaten” (hier Zum 2. Weihnachtstag: „Jurasoldaten“, waren wir alle mal, oder …. (?). In diesem Jahr macht den Auftakt dann auch ein Video – und dann gibt es nachher dann doch noch ein wenig Jura, denn morgen ist ja schon wieder ein ganz normaler Arbeitstag.

Hier aber zuerst dann mal “HappyDay im Jurastyle! Von wegen Jura ist trocken, oder fröhlich/happy sein kann auch der Schönfelder 🙂  . Wer hätte das gedacht. Kommt vom juristischen gedankensalat.de.

 

 

Der “BOB” wünscht frohe Weihnachten – zwei “Freunde” schließen sich an….

20161218_152039_1482070901315_kleinSo der 24.12.2016 ist da. Und damit dann der “heilige Abend”, der Auftakt zum Weihnachsfest 2016. Im “Burhoff online Blog” gibt es – “traditionsgemäß” an diesem Tag keine Entscheidungen mehr, sondern nur noch die alljährlichen Weihnachtsgrüße/-wünsche an alle Leser/Abonnenten und „-tinnen“, Kommentatoren und Freunde. Ich wünsche allen eine frohes und besinnliches Weihnachtsfest, weit weg von Entscheidungen, Kommentaren usw. Nun, so weit weg sind wir in diesem Jahr ja davon nicht. Denn es ist ja ein “kurzes Weihnachtsfest” – Dienstag geht es schon “normal” weiter.

Wie schon im vergangenen Jahr bedanke ich mich auf diesem Weg bei allen, die mit Weihnachtskarten und -grüßen an mich und den BOB gedacht haben. Sie sind angekommen und ich habe mich auch gefreut. Nur antworten werde ich auf dem Weg nicht (siehe dazu Weihnachtskarten, ja danke, aber: Können wir das im nächsten Jahr nicht anders regeln?). Mich freut besonders, dass es in diesem Jahr einen weiteren Verlag gibt, der auf die Weihnachtsgeschenke für die Autoren verzichtet und das dadurch gesparte Geld für einen guten Zweck spendet.

Zum Bild: Im vorigen Jahr hatte ich das Bild „Mein Lebensbaum“. In diesem Jahr hat es für ein solches Bild nicht schon wieder gereicht. Daher “nur” zwei Freunde aus meiner “Räuchermännchen-Sammlung”, die einen beruflichen Bezug haben. Sie schließen sich meinen guten Wünschen an.

Und nun: Allen ein Frohes Fest.

Weihnachten 2016 steht vor der Tür: Was schenken wir?, oder: Wein namens “Rechtslage”

© vizualni - Fotolia.com

© vizualni – Fotolia.com

Weihnachten 2015 liegt also nun fast hinter uns – morgen hat uns der Alltag wieder – fast. Der ein oder andere wird aber sicher schon den Blick nach vorn richten und an Weihnachten 2016 denek :-). Und dann sicherlich auch schon mit der Frage: Was schenke ich wem? Und da der kluge Mann/die kluge Frau “vor baut” weise ich dann zum Ausklang auf den Beitrag hin, den LTO in diesem Jahr am 15.12.2015 gebracht hat: “Nette Geschenkideen für Juristen“, gedacht war allerdings an das Weihnachtsfest 2015. da die vorgeschlagenen Geschenke aber zeitlos sind, kann man da schon mal ein wenig stöbern für 2016.

Ich fand den Vorschlag 2 “nett”:

Wein namens “Rechtslage”

Pardon, wiiiir… habn su frü gesprochn! Der arrivierte Jurist von Welt gibt sich mit hochprozentigem Spiritus natürlich nicht ab, sondern lehnt im Ohrsessel am Kamin, den kalbsledergebundenen Kommentar im Schoß, und trinkt einen anständigen Rotwein aus bester Rechtslage. So heißt er denn auch. Im Lieferumfang enthalten sind Richter-Quietscheente und Gummiparagraph, die die Atmosphäre perfekt komplementieren.”

“Richter-Quietscheente und Gummiparagraph” – sehr schön 🙂 .

Und wer wegen des Beitragsbildes an/auf etwas ganz Anderes gedacht/gehofft hatte: Zu früh gefreut. Und nein: Ich brauche keine Kommentare.

Zum 2. Weihnachtstag: “Jurasoldaten”, waren wir alle mal, oder …. (?)

© Matthias Enter -Fotolia.com

© Matthias Enter -Fotolia.com

Wie immer bleibt auch der 2. Weihnachtsfeiertag noch jurafrei, bevor wir uns dann morgen schon mal für die restlichen Arbeitstage des Jahres 2015 warm laufen. In den letzten Jahren hatte ich ja immer zur Weihnachtszeit einige Youtube-Videos. Das war z.B. der Strafrechtssong (vgl. hier: Adventskalender Tür 22: Heute – weil er so schön ist – noch einmal: Der “Strafrechtssong”) oder im vergangenen Jahr am 26.12.2014 – Zum 2. Feiertag: Eine Abbitte an die Verwaltungsrechtler mit dem „Verwaltungsrechtssong“. 

In Zusammenhang damit hatte mich ein Kollege hingewiesen auf:  “J-COP feat. Die Herrin des Verfahrens: Jura Soldaten” mit dem Rap “Jurasoldaten”. Und da wir das ja alle hinter uns haben, stelle ich das heute dann mal ein. Und gleich auch den Text, weil der ein wenig schwer zu verstehen ist. Herzlichen Dank an die Macher.

Und hier dann der Text:

Jurasoldaten

Strophe 1:

Ich wach morgens auf, Kopf auf dem Sartorius
Keine Zeit zum Duschen, weil ich weiter lernen muss.
Ich hab Druck, ich hab Stress, doch ich bin das gewohnt.
Das Magengeschwür kriegt mich nicht tot.
Ich öl mit Kaffee meine Drahtseil-Nerven.
Hier siehst du Kandidaten Ritalin einwerfen.
In ihren Augen steht die Angst die sie schwach macht.
Du kriegst kein Examen, bist du ein Schlappschwanz.
Laien kommen an, fragen mich ständig:
„Lernst du da eigentlich Gesetze auswendig?“
Ich lächle sie an, möge Gott Ihnen vergeben.
Man kann den Krieg nicht kennen, hat man den Krieg nicht gesehen.
Und du lernst seit einem Jahr doch du raffst es nicht.
Dir fehlt jede Dogmatik wie dem Verfassungsgericht.
Aber quod licet Iovi, non licet bovi.
Die sind Juras-Guns n Roses und du nicht mal Jon Bon Jovi

Strophe 2:

GOA EBV drei Tage wach.
Zwölf Stunden Schichten ich lern Tag und Nacht.
Erzähl mir nicht von der Straße man ich leb in der BIB.
Schieß mich hin und wieder ab, damit’s erträglicher ist.
Doch mit ‘nem Kater lernt’s sich dann nur noch schlechter.
Sitz jahrelang in einem Raum wie ein Schwerverbrecher.
Und wie im Knast ist auch meine Ernährung.
Jeden Mittag Mensa, ich hab chronische Blähungen.
Fleisch mit brauner Soße, Kartoffeln oder Reis.
Der Teller auf dem Tablett ist hier jeden Tag gleich.
Ich fühl mich langsam alt wie die herrschende Lehre.
Als ob ich selbst einer dieser Alt-Nazis wäre.
Doch komm mir nicht in die Quere wenn ich ein Lehrbuch suche.
Das Klatschen der Schelle stört die Bibliotheksruhe.
Das Leben ist kein Spiel für Examenskanditaten.
Nur die Harten haben künftig einen Poolhaus im Garten.

Strophe 3

Auf meine Augenringe wär jede Eule neidisch.
Wer vier Stunden schläft ist in meinen Augen peinlich.
Scheiß auf Jesus, ich lern an Heilig-Abend.
Wann sieht man gute Christen schon Mercedes fahren.
Laber mich ruhig zu mit deinem Gutmenschentum.
Ich war auch mal wie du, doch man lernt halt dazu.
Du denkst du hast Recht weil’s so im Grundgesetz steht.
Gib mir eine Stunde das wird ganz schnell verdreht.
Leute sagen, Juristen wären schlechte Menschen.
Wir sind gute Maschinen, die für die Reichen kämpfen.
Wenn du willst, kannst du mich gerne verklagen.
Doch du darfst nur nicht vor Gericht ohne Staatsexamen.
Mit dem Jurastudium ist’s ähnlich wie im Bett.
Erst das zweite Ex-Samen macht die Sache perfekt.
Ist alles vorbei, liegst du da und bereust es.
Denn wenn du ehrlich bist, hat dir Jura nix bedeutet.

Refrain:

Der hier geht raus an die Examenskanditaten.
Die morgens mit nem Kaffee auf die Bib-Öffnung warten.
Jura Soldaten im Kampf mit dem Schweinehund.
Nehmt eure Skripte und blättert eine Seite um