Wochenspiegel für die 50 KW., das war Corona, DSGVO, Telegram, Fahrverbot und gefälschter Impfausweis

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Und am 4. Advent dann der Wochenspiegel für die 50 KW., das ist dann – wenn ich, was ich vorausssichtlich tue – am nächsten Sonntag, dem 2. Weihnachtsfeiertag, auch einen Wochenspiegel mache, der vorletzte, der im Jahr 2021 erscheint. Denn am übernächsten Sonntag ist schon 2022.

Hier gibt es dann heute die Hinweis auf folgende Beiträge:

  1. Kein nachträglicher Urlaub wegen Corona-Quarantäne,

  2. Telegram: Welche Maßnahmen kann der Staat ergreifen?

  3. OLG Düsseldorf: Veröffentlichung von Kinderfotos in sozialen Netzwerken nur mit Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO durch alle sorgeberechtigten Elternteile zulässig,
  4. Internet und E-Mail in der Haftzelle?,

  5. VG Köln: Rechtsgerichtete Äußerungen bei Facebook lassen an arbeitsrechtlicher Zuverlässigkeit einer Person zweifeln ,

  6. Datenschutz bei Microsoft: Was wird kritisiert?,

  7. OLG Düsseldorf: Widerspruch gegen Beweisverwertung ist vom Gericht zu verbescheiden,

  8. Fehlende Zuverlässigkeit: Rechtsextremer darf nicht am Flughafen Köln/Bonn arbeiten
  9. AG Wittlich: Entfall des Fahrverbots bei langer Verfahrensdauer nicht zwingend,
  10. und aus meinem Blog, was zu erwarten war: Corona I: Vorlage eines gefälschten Impfausweises, oder: Strafbarkeit nach altem Recht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.