Sonntagswitz: An sich wäre ich auf Borkum, daher: Ostfriesenwitze

© Teamarbeit – Fotolia.com

Auch heute dann “Sonntagswitze”

Vorab: Der ein oder andere wird sich vielleicht denken: In diesen Zeiten “Sonntagswitze”? Es ist einem doch nicht zum Lachen zu Mute. Stimmt an sich, aber: Trübsal blasen bringt auch nichts. Man muss m.F. das Beste aus der Situation machen. Und das gelingt – meine ich – am besten, wenn man von seinen normalen Gewohnheiten so wenig wie möglich aufgibt. Das, was nötig ist und was uns Corona abfordert, natürlich, aber alles andere nicht. Denn das, was gefodert wird, ist schon genug. Aber es wird helfen, davon bin ich überzeugt. In dem Sinne also Sonntagswitze. Und da ich an diesem Wochenende an sich auf Borkum wäre, gibt es – traditionsgemäß – Ostfriesenwitze, obwohl: Die könnte ich an sich ja jetzt immer bringen 🙂 :

Ostfriesen bauen in der Wüste eine Brücke.

Plötzlich sagt einer: “Sagt mal, wir sind doch blöd. Wir bauen hier eine Brücke, obwohl hier doch gar kein Fluss ist. Wir könnten die Brücke eigentlich wieder abreißen”

Sagt ein anderer: “Geht leider nicht mehr. Da oben stehen schon zwei Manta-Fahrer drauf, die angeln”.


Warum ist es in Ostfriesland so flach?

Damit man am Mittwoch schon weiß, wer am Sonntag zu Besuch kommt.


Hein Hansen aus Ostfriesland kommt mit einer 5 im Religionstest nach Hause. Der Vater ist entrüstet und geht am nächsten Tag in die Schule. Er fragt den Religionslehrer nach dem Grund für die 5.

Lehrer: “Sehen Sie mal, Herr Hansen, ihr Sohn wusste nicht einmal dass Jesus gestorben ist.”

Vater: “Mann, wir wohnen hinterm Deich, ohne Fernseher. Ich wusste nicht mal, dass er krank war!”


und dann habe ich noch – bitte keine Kommentare 🙂 :

Warum werfen Ostfriesen Viagra in den Wald?

Weil sie einen Weihnachtsbaum mit Ständer wollen. 


Wenn ich von den Kostproben schon mal eine hatte: Ich bitte um Nachsicht, ich habe das nicht geprüft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.