Zum Beitrag springen


Sonntagswitz: Zum “Tag des Bieres” nicht so ganz “bierernst”

© Teamarbeit – Fotolia.com

Gelegentlich schaue ich, wenn mir nicht so richtig ein Thema für den Sonntagswitz einfallen will, mal bei Wikipedia in der Liste der “Gedenk- und Aktionstage”, was es in der ablaufenden Woche so an “besonderen Tagen” gegeben hat, um mich davon ggf. inspirieren zu lassen. Manchmal klappt es. So auch heute. Denn ich habe entdeckt, dass heute der “Tag des Tanzes” ist. Schon ganz schön. Noch besser fand ich aber den 23. April. Da haben wir in Deutschland nämlich den “Tag des Bieres” gefeiert. Nun, mancher feiert den Tag jeden Tag 🙂 , aber ich hatte hier noch nie Bierwitze, und darum habe ich die heute gewählt….

Arzt: “Also, Herr Meier, Sie sind ja schon wieder betrunken, habe ich ihnen nicht gesagt nur eine Flasche Bier pro Tag?”

Meier: “Ja glauben Sie eigentlich Sie sind der einzige Arzt zu dem ich gehe!”


Ein kleiner Mann sitzt traurig in der Kneipe … vor sich ein Bier. Kommt ein richtiger Kerl, haut dem Kleinen auf die Schulter und trinkt dessen Bier aus. Der Kleine fängt an zu weinen.

Der Große: “Nu hab dich nicht so, du memmiges Weichei! Flennen wegen einem Bier!”

Der Kleine: “Na dann pass mal auf: Heute früh hat mich meine Frau verlassen, mein Konto abgeräumt, Haus leer! Danach habe ich meinen Job verloren! Ich wollte nicht mehr leben, legte mich aufs Gleis … Umleitung! Wollte mich aufhängen … Strick gerissen! Wollte mich erschießen … Revolver klemmt! Und nun kaufe ich vom letzten Geld ein Bier, kippe Gift rein und du säufst es mir weg …


Eine alte Dame trinkt zum ersten Mal Bier.

Sie überlegt eine Weile und meint dann:

“Merkwürdig, das Zeug schmeckt genau so wie die Medizin, die mein seliger Mann zwanzig Jahre einnehmen musste.”


“Ich glaube, im Bier sind weibliche Hormone?”

“Wie kommst denn da drauf?”

“Ganz einfach: Immer wenn ich zuviel davon trinke, kann ich nicht mehr Auto fahren.”


Abgelegt unter Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Ein Kommentar



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.