Hier dann die ganze Geschichte zu “Letzter Roman – oder: Hörbuch in der Hauptverhandlung”

Ich hatte ja gerade hier über das 14-Stündige letzte Wort in einem Verfahren in Süddeutschland berichtet. Ein Kollege weist mich auf die ganze Geschichte hin, über die hier in der Badischen Zeitung berichtet worden ist. Interessant diese Passage: “Der Angeklagte hat in diesem Prozess zahlreiche Beweisanträge gestellt. Insgesamt umfassen seine Eingaben an das Gericht 4000 handgeschriebene Seiten.”. Da kann man nur sagen “armer Pflichtverteidiger” , aber auch armes Gericht.

2 Gedanken zu „Hier dann die ganze Geschichte zu “Letzter Roman – oder: Hörbuch in der Hauptverhandlung”

  1. Pingback: LexisNexis® Strafrecht Online Blog | Letzter Roman – oder: Hörbuch in der Hauptverhandlung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.