Schlagwort-Archive: Jahresspiegel

Jahresspiegel 2013, das war Streaming, Mollath, NSU, NSA und was sonst?

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

In der vergangenen, der letzten Woche des Jahres 2013 war wegen der Feiertage nicht so ganz viel los. Deshalb heute keinen Wochenspiegel, sondern  dem Zeitpunkt angemessen, einen Jahresspiegel. Das wird man dann an das ein oder Thema des ablaufenden Jahres, das man schon gar nicht mehr auf dem Schirm hatte, erinnert und merkt, wie schnelllebig unsere Zeit doch ist. Denn immer wieder wird nach einem hochaktuellen Thema schnell “die nächste Sau durch Dorf getrieben. Hinzuweisen wäre auf eine Vielzahl von Themen und Beiträgen, die interessant waren und die Blogs pp. beherrscht haben. Das würde aber sicherlich den Rahmen sprengen, so dass es bei einer ganz persönlich gefärbten Auswahl der Themen 2013 bleibt. Ich habe auch von den interessanten Themen immer nur das “Top-Posting” genommen, quasi als Erinnerungsstütze/Hinweis auf dieses Thema. Und die Zusammenstellung ist kein Ranking. In dem Sinne weise ich hin auf:

  Top-Ten-Jahresrückblick 2013
1. Redtube-Stream    Abmahnungen von U+C: Phishing über Vertipper-Domain “retdube.net”, Virus    oder beides? – das war das Top-Thema bei den Jura-Blogs zum Ende    des Jahres
  2. den   Fall Mollath, der mit der Freilassung von G. Mollath endete – da nehmen wir   mal unseren Beitrag: (Kleine) Sensation: Wiederaufnahmeantrag G. Mollath   erfolgreich und: Freilassung!!
    3. das   NSU-Verfahren, auf das wir mit dem letzten dazu veröffentlichten Beitrag   hinweisen wollen:  Überlebender Polizist im NSU-Prozess als Zeuge geladen
    4. den   NSA-Skandal, auf den wir mit Jahresrückblicken eines anderen Blog hinweisen,   und zwar u.a.: Datenschutz – Jahresrückblick 2013 – Teil 1 und   Datenschutz – Jahresrückblick 2013 – Teil 2 und   Datenschutz – Jahresrückblick 2013 – Teil 3 und   Datenschutz – Jahresrückblick 2013 – Teil 4
    5. RVG-Reform   – auch da nehme ich einen von unseren Beiträgen, sorry, denn so viel aus   anderen Blogs hat es dazu nicht gegeben: Juch-Hu: Es ist vollbracht – RVG-Reform im Bundesrat durch
    6. stellvertretend   für die vielen OWi-Themen: Lasermessung mit Riegl FG 21-P – Verfahrenseinstellung   wegen Verstoßes gegen polizeiliche Dienstanweisung – ich will ja   nicht schon wieder einen von unseren Beiträgen nehmen J J
  7. über   die Illusion der richterlichen Wahrheit
  8. über –   stellvertretend für die verfassungsrechtlichen Fragen – die Anordnung einer DNA-Analyse bei einem 14-jährigen wegen   eines Knutschflecks
  9. dann   noch den Fall Hoeneß, mit: “Geil! Uli Hoeneß vor Gericht”
  10. und   last, but not least: etwas vom Wulff-Prozess, und zwar Kampf bis zum Schluss oder Einstellung?

Wie gesagt: Kein Ranking und persönlich gefärbt. Jeder wird es anders sehen bzw. anders gesehen habe. Und nun: Morgen dann noch einen “richtigen” Arbeitstag und dann haben wir fast schon 2014……

Jahresspiegel für das Jahr 2012 – das war der Fall Mollath, der Verdienst der RÄe und das Ghostwriting

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Am letzten Sonntag des Jahres 2012 mal keinen Wochenspiegel – in der vergangenen Woche war auch nicht so ganz viel los -, sondern einen Jahresspiegel. M.E. auch mal ganz interessant an den ein oder anderen Beitrag oder das ein oder andere Thema erinnert zu werden. Hinzuweisen aus der Vielzahl der Themen und Beiträge ist auf – wobei die nachfolgende Zusammenstellung kein Ranking ist:

1.

den Spitzenbeitrag: Die 16 Punkte im Staatsexamen,

3.

den Fall Mollath, der die Gemüter sehr bewegt hat, vgl. auch hier

2.

den Pflichtverteidiger, der im Gerichtssaal verhaftet wurde, und auch hier, und hier,

4.

das Umgehen mit dem § 306 Abs. 2 StPO, oder den alltäglichen Richterrechtsbruch,

5.

den Lawblog und die ARAG,

6.

den bayerischen Maulkorb,

7.

den Verdienst der Rechtsanwälte

8.

die Regeln für das Honorargespräch,

9.

das Ipad im Gericht,

10.

das Ghostwriting von Hausarbeiten

Jahresspiegel 2011

Nachdem wir nun ein Jahr lang jeden Sonntag unseren Wochenspiegel gebracht haben, wollen wir diese Berichterstattung abschließen mit einem Jahresrückblick. Was hat gut gefallen?. Was gab es also noch außer Kachelmann, Verfahren gegen RA Lucas in Augsburg und die Affäre Wulff , um gleich einige allgemeine Themen vorweg zu nehmen.

Das waren also:

  1. Woran erkennt man einen lügenden Zeugen?
  2. die Frage der Erstreckung.
  3. ein bisschen Kachemann,
  4. die Betrugsmasche beim Kollegen,
  5. die Nachhilfe für eine Richterin,
  6. der Richter im Halteverbot,
  7. der Richter mit Humor,
  8. das abgeschaltete Jurablogs
  9. der schmuggelnde Strafverteidiger,
  10. und Prozessverschleppung durch das Gericht.