Wochenspiegel für die 48. KW., das war Corona, beA, Rassismus, Wikipedia und “ausufernde Schriftsätze”.

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Ich schließe die 48. KW. – die letzte “Voradventwoche” – dann mit dem allwöchtentlichen Wochenspiegel. Zunächst allen einen – trotz Corona – frohen 1. Advent.

Im “Spiegel” ist dann heute enthalten:

  1. Coronakrise und Mietanpassung: Der Einzelfall entscheidet,

  2. Corona schlägt unbarmherzig zu – VG Schleswig verbietet Anwesenheit von Eltern und Trauzeugen auf dem Standesamt,

  3. OVG Koblenz: Corona-Infektionszahlen zu Ortsgemeinden müssen an Presse herausgegeben werden ,

  4. Datenschutz in der Corona-Pandemie: Das 3. Bevölkerungsschutzgesetz,

  5. Kein Platz für Rassisten im Unternehmen,

  6. AG Ebersberg: Keine Wiedereinsetzung für Anwälte, die ihr beA nicht abrufen,

  7. Französische Polizei hackt sich in „Enchrochat“-Server ein,

  8. LG Stuttgart: Eingriffe in die Kfz-Elektronik nur durch Betrieb, der in die Handwerksrolle eingetragen ist,
  9. Zur Nutzung von Wikipedia in Gerichtsentscheidungen – ein Beispiel,

  10. und aus meinem Blog: OWi II: “…. Verteidigerbüros … überfluten mit ausufernden Schriftsätzen, oder: Angefressen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.