Verabschiedung am/vom KG, oder: Sag beim Abschied leise “Servus”

Dieser dritte Beitrag des Tages läuft außerhalb des “normalen Programms”. Es ist ein eher persönlicher Beitrag, daher auch eingeordnet in die Kategorie: In eigener Sache.

Das Bild zu diesem Beitrag zeigt auch schon, worum es geht bzw. wo ich heute war. Ja, richtig, beim Kammergericht in Berlin. Allerdings nicht als Verteidiger oder Vertreter einer Partei in einem Verfahren, sondern in “privater Mission” als geladener Gast bei der Verabschiedung des RiKG – jetzt a.D. – K. P. Hanschke. Der Kollege war Mitglied des 1. Strafsenats des Kammergerichts – das sind die mit den Gebühren 🙂 . Und der Kollege ist heute in einer schönen Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet worden.

Ich bin mit Herrn Hanschke seit vielen Jahren – inzwischen (fast) freundschaftlich – verbunden, diese Verbindung rührt noch aus den Anfangsjahren des StRR her, in dem Herr Hanschke früher häufiger (schöne) Entscheidungsanmerkungen veröffentlicht hat. Und darüber hinaus: Ich bin mit Herrn Hanschke – über private Kontakte hinaus – insbesondere auch über seine Lieferungen von Entscheidungen der Strafsenate des KG an mich – immer mit dem Betreff: Neues vom KG – verbunden. Er ist also der Hauptlieferant der vielen Entscheidungen des KG, die ich hier im Blog habe einstellen dürfen/können. Manche – insbesondere gebührenrechtliche – Entscheidungen habe ich sogar vorab erhalten, so dass ich sie im Blog veröffentlichen konnte, bevor an anderer Stelle dazu berichtet wurde.

Dafür und für die damit verbundenen Mühen, lieber Herr Hanschke, von mir und dem BOB ganz herzlichen Dank. Ich habe mich immer über die Entscheidungszusendungen gefreut, eben “Neues vom KG”, wenn ich auch nicht mit allen Entscheidungen inhaltlich einverstanden war. Wir haben über manche Frage diskutiert, vor allem, wenn es um Änderungen in der Rechtsprechung ging – Stichwort: z.B. Zeugenbeistand. Diskutiert und uns ausgetauscht. Nie gestritten 🙂 .

Der BOB und ich wünschen Ihnen nun einen schönen (Un)Ruhestand. Ich habe micht gefreut, heute Ihre Gast gewesen sein zu dürfen. Ich denke, Sie werden im Ruhestand viel zu tun haben und sich sicherlich nicht langweilen, machen Sie weiterhin Ihre tolle Musik, reisen Sie und vielleicht gibt es ja auch mal wieder etwas von Ihnen im StRR. Ich freue mich, dass Sie – so Ihre Worte – Ihren “Nachlass geregelt” und die Zusendung von Entscheidungen – “Neues vom KG” organisiert haben.

Ad multos annos: Und: Man sieht sich in Berlin oder in Leer.

Ein Gedanke zu „Verabschiedung am/vom KG, oder: Sag beim Abschied leise “Servus”

  1. Pingback: Wochenspiegel für die 48. KW., das war Traumberuf Richter?, das BVerfG und das Internet, Knastis und dann: 5 Jahre BOB | Burhoff online Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.