Sonntagswitz, wegen des Großelterntages zu Oma und Opa

© Teamarbeit – Fotolia.com

So, das war endlich mal ein “Ehrentag”, der Zuspruch gefunden hat, zumindest von mir. Leider wurde der “Großelterntag” (bisher) am vergangenen Freitag nur in Bayern gefeiert; aber die sind ja – sage ich immer – der Zeit weit voraus. Vielleicht klappt es ja bald auch woanders. “honor für grandparents” 🙂 . Und dieses “Ereignis” führt hier zu Witzen zu/mit/um Großeltern:

Oma: “Und Julia, wie hat dir dein erster Kirchenbesuch gefallen?”

Julia: “Super! Am besten fand ich wo alle gesungen haben HALLO JULIA!”


Opa holt das Fahrrad aus dem Schuppen.

Bevor er losfährt, fragt die Enkelin: “Wo fährst du denn hin, Opa?”

“Zum Friedhof, mein Kind.”

“Und wer bringt das Rad wieder nach Hause?”


und dann waren da noch:

Der Enkel ist bei Oma und Opa zu Gast. Er darf mit bei ihnen im Bett schlafen. Zu vorgerückter Stunde fummelt Opa an Oma rum. “Kscht”, zischt Oma, “heute nicht. Geh in die Küche und trink noch ein Bier.”

Als Opa wiederkommt, macht er sich wieder an Oma ran. “Kscht. Heute nicht”, wird Oma langsam böse. “Geh in die Küche, da steht noch eine Flasche Sekt im Kühlschank. Trink die.”

Opa schleicht in die Küche und lässt dort den Sektkorken knallen.

Da sagt der Enkel plötzlich zu Oma: “Siehste! Hättest du ihn mal rangelassen. Jetzt hat er sich erschossen!”


In der Schule geben die Mädchen mit ihren Großeltern an: “Mein Großvater ist 80 Jahre alt, kümmert sich selbst um den Garten und macht seine Einkäufe auch allein!”

“Mein Opa ist 84 und hat gerade wieder das goldene Sportabzeichen gemacht!”

“Mein Opa ist 92 und rennt noch jeder Frau hinterher, er weiß nur nicht mehr weshalb!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.