Wochenspiegel für die 33 KW., das war Berufswunsch Richter, verbummelte Urteilsfrist, Trick 25 und RiLi 2016/2019

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

So, das war dann die 33. KW., die hinter uns liegt. Und aus der berichte ich über Folgendes:

  1. Berufswunsch Richter?

  2. AG Aachen: Fahrer darf sich auf geschwindigkeitsregelndes Fahrassistenzsystem mit Schilderkennung nicht verlassen,

  3. OLG Koblenz: Ein als Mietwagen genutzter Pkw darf beim Verkauf nicht als Werkswagen deklariert werden,
  4. Der „Adhäsionsvergleich“ und der „Täter-Opfer-Ausgleich“,

  5. OLG-Senat verbummelt Urteilsfrist,

  6. Amtsgericht Starnberg sieht bei Existenzgründer von Fahrverbot ab
  7. Was Sie über diese Frau noch nicht wussten!

  8. Krawalliger Trick 25 der 3. Strafkammer
  9. und aus meinem Blog: Nochmals: Verpasste Umsetzung der RiLi 2017/2019, oder: Auch in Freiburg gibt es einen Pflichtverteidiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.