Wochenspiegel für die 30 KW., das war Facebook zahlt nicht, ZPO-Reform, Belastungszeugen und Lagerfeuerromantik

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Und hier dann – nach einer heißen Woche – der Wochenspiegel, schon für die 30 KW. des Jahres 2019. Ich weise in ihm heute hin auf:

  1. Wer nichts sagt, macht jedenfalls nichts falsch,

  2. Weil Facebook Forderung nicht zahlte: Anwalt pfändet CDU und SPD,
  3. OLG Köln: Zu den Grenzen der journalistischen Recherche – Keine Anwendung der DSGVO wegen des Medienprivilegs im Rundfunkstaatsvertrag,
  4. Zum Haftgrund der Wiederholungsgefahr beim Vorwurf des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls

  5. Die neue ZPO-Reform,

  6. BVerfG zieht Grenzen der Meinungsfreiheit erneut weit,

  7. Belastungszeugen – fragen ist Silber!

  8. KG: Bevorrechtigter mit 80 km/h innerorts haftet bei Verletzung seiner Vorfahrt zu 2/3,

  9. Lagerfeuerromantik,
  10. und aus meinem Blog: OWi I: Konsequente Folge aus dem VerfG-Saarland-Verdikt, oder: Einstellung des Verfahrens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.