Wochenspiegel für die 28. KW., das war Klarnamenpflicht, Kleidung vor Gericht, Streckenradar und das VerfG Saarland

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Heute dann den Wochenspiegel für die 28. KW., also mitten aus dem Hochsommmer, der keiner ist 🙂 . Ich weise hin auf folgende Beiträge:

  1. Ihr erstes Mal – vor Gericht | Kleidung vor Gericht, Sitzordnung und was es sonst noch zu beachten gibt

  2. Man stirbt nur einmal – das mehraktige Tötungsgeschehen,

  3. OLG Hamm: Pedelecfahrer haftet bei Kollision mit Pkw wegen plötzlichen Wechsels vom Seitenstreifen auf Fahrbahn alleine,

  4. Daten verraten: Installierte Programme,

  5. Ist die Klarnamenpflicht sinnvoll oder gar erforderlich?,
  6. BGH: eBay-Schnäppchenjäger handeln nicht automatisch rechtsmissbräuchlich

  7. OVG Niedersachen – Streckenradar vorläufig wieder erlaubt,

  8. OLG Köln: Irreführende Werbung mit Aussage “Kinderwunsch-Tee” ,

  9. Eingestellt: Das letzte Abofallenverfahren,
  10. und dann aus meinem Blog: OWi I: Paukenschlag II aus dem Saarland, oder: Traffistar S 350-Messungen nicht verwertbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.