Sonntagswitz: Zum “50. Mondlandungstag” Witze zum/um/mit dem Mond

© Teamarbeit – Fotolia.com

In der vergangenen Woche haben wir den 50. Jahrestag der Mondlandung am 20.07.1969 gefeiert.

Lange ist es her. Ich kann mich noch ganz gut an den Tag erinnern. Da hatte ich gerade Abitur gemacht und habe die Zeit bis zum Beginn des Studiums im Wintersemester 1969/1970 an der WWU Münster mit einem “Studentenjob” bei der Post als Briefträger verbracht. Und zur Zeit der Mondlandung wurden aber keine Briefe ausgetragen, sondern da war ARD angesagt.

Und dieses Ereignis/dieser Jahrestag ist heute Anlass hier Witze zum/um/mit dem Mond zu bringen, und zwar:

“Die Erfolge der sowjetischen Wissenschaft  werden der gesamten Menschheit zugute kommen”, erklärt ein russischer Gastdozent an der Ost-Berliner Universität. “Unsere Sputniks waren nur ein Anfang. Bald wird der Tag kommen, an dem man zum Flughafen Berlin-Schönefeld geht und eine Fahrkarte zum Mond oder zur Venus kaufen kann!”

“Einfach phantastisch!”, meint ein Student, “vielleicht hätten wir von dort Anschluss nach Hamburg oder Köln!”


Auf dem Mond wurde ein Restaurant eröffnet.

Super Essen, aber keine Atmosphäre…


Zwei Blondinen schauen sich den Mond an.

Du was meinst du? Gibt es Leben auf dem Mond?

Aber klar, es brennt doch Licht

und ein wenig böse:

Erstmals kommandiert eine Frau das Space Shuttle.

Naja, warum nicht? Da oben muss sie ja nicht rückwärts einparken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.