Zum Beitrag springen


Sonntagswitz: Zum kommenden “Weltkatzentag” gibt es dann etwas zu Katzen

© Teamarbeit – Fotolia.com

In der kommenden Woche “feiern” wir den Weltkatzentag. Ja, den gibt es – ich war auch erstaunt. Zumindest sagt Wikipedia ihn für den 08.08. voraus. Und da bringe ich doch mal Katzenwitze – ich weiß ist gefährlich wegen der drohenden Kommentare, aber das werde ich überstehen. Also dann:


Wo wohnen Katzen?

Im Mietshaus.

Der war schön doof, oder?

Von was träumt eine Katze nachts?

Von einem Muskelkater!


Zwei Nachbarn treffen sich auf der Straße.

Der eine: “Ihre Katze hat meinen Rottweiler getötet.”

Der andere: “Was? Meine herzallerliebeste, kleine Minka? Unmöglich!”

“Doch! Mein Hund ist an ihr erstickt.”


Und der ist bekannt:

EineMaus wird von einer Katze verfolgt. Die Maus rennt auf eine Weide und sagt zur erstbesten Kuh: “Rette mich!”

Die Kuh antwortet bereitwillig: “Stell dich hinter mich!” Die Maus gehorcht und die Kuh lässt einen Fladen fallen. Doch leider guckt noch der Mäuseschwanz heraus. Die Katze sieht ihn, zieht die Maus aus dem Fladen und frisst sie auf.

Was lehrt uns die Geschichte?

1. Nicht jeder, der dich bescheißt, ist dein Feind.
2. Nicht jeder, der dich aus der Scheiße zieht, ist dein Freund!
3. Wenn du schon in der Scheiße sitzt, zieh wenigstens den Schwanz ein.


Abgelegt unter Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Ein Kommentar

  1. Elmar der Anwalt schreibt:

    Da kriegt der Begriff “Katerfrühstück” doch gleich eine ganz andere Bedeutung…



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.