Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 27. KW., das war beA, Neues zum Pflichti, Kaffee im Auto und Kinderfotos im Internet

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Die 27. KW. läuft ab. Und immer noch läuft das “Ereignis” Fußball-WM, aber zum Glück auch nur noch eine Woche. Dann kann man im Fernsehen wieder in beiden öffentlich-rechtlichen Kanälen Uralt-Wiederholungen sehen. Eine Unverschämtheit, was man sich da jedes Jahr im Sommer erlaubt – und in diesem Jahr wegen der Fußball-WM besonders schlimm.

Aber das ist dann die richtige Zeit, um ein wenig in den Blogs zu stöbern und zu lesen, und zwar vielleicht bei folgenden Beiträgen:

  1. BeA, die BRAK und die Zeitmaschine

  2. Ja heißt ja ,

  3. Behörde ignoriert Gerichtsbeschluss zur Akteneinsicht: Bußgeldverfahren eingestellt!,
  4. Legal Aid-Richtlinie: Neues zur Pflichtverteidigerbestellung – einen Gesetzesentwurf gibt es meines Wissens dazu noch nicht,

  5. Einstellung von Kinderfotos im Internet ist eine Angelegenheit von erheblicher Bedeutung,
  6. AG Bonn: Verschütten von Kaffee im Fahrzeug – nicht zwingend grob fahrlässig,
  7. Straftat vor acht Jahren steht Polizeidienst entgegen,

  8. WLAN-Tracking: Vorteile und Datenschutz-Risiken,

  9. „EuGH-Fanpage-Urteil“ — Inhalt und Bedeutung für die Betreiber von Fanseiten auf Facebook (Stand: 26.06.2018),
  10. und dann war da noch: Anwaltskosten bei Wettbewerbsverbänden – am Problem vorbeigewürfelt?.

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.