Schlagwort-Archive: SPAM

8,24 Mio £ versprochen – aber ich arbeite dann doch mal lieber weiter

© SZ-Designs - Fotolia.com

© SZ-Designs – Fotolia.com

Die (Spam)Mails, die einen so täglich erreichen, sind manchmal zu köstlich. Wenn man zu allen berichten würde, könnte man ein eigenes Blog aufmachen. Daher picke ich mir immer nur die ein oder andere heraus. Und gestern ist mal wieder eine eingegangen, die zu “niedlich” ist.:

“Guten Tag, können Sie nicht wissen und mir Diese Nachricht kam, um Sie als eine Überraschung. Ich Sie kontaktiert privat und persönlich, ich bin Mark Carney der Gouverneur der Bank von England. Es gibt eine Summe von (zwanzig Millionen sechshunderttausend britische Pfund) auf meinem Bank und es gibt keine Begünstigten in Bezug auf diese Fonds und niemand nach vorne kommen würde, es zu behaupten, oder fragen Sie darüber, weil es keine Begünstigten, ich suche Ihre Hilfe um das Geld auf Ihr Bankkonto in Ihrem Land zu übertragen, besteht keine Gefahr, in dieser Transaktion beteiligt sind, werden wir es in einem Verhältnis von 60% für mich für Sie zu teilen, 40%. Ich werde auch gerne Teil meiner Aktien in Ihrem Land zu investieren. Dies ist nicht der Geldwäsche, kontaktieren Sie bitte diese E-Mail (ppppppppppp) so bald wie möglich für mehr Informationen.

Es besteht aus 100% keine Gefahr bei dieser Transaktion und die Übertragung garantiert beteiligt.

Meine freundliche Grüße

Mr. Mark Carney.

Bank of England.

Bitte senden Sie Ihre Antwort auf (ppppppppp).”

Habe ich natürlich nicht getan. Und ich habe auch lieber mal die Email-Adresse gelöscht, da es ja offenbar immer noch genügend Leser gibt, die auf solch einen Mist reinfallen (wirklich?). Kam im Übrigen für mich so oder so nicht in Frage. Denn was ist das für ein Verhältnis: 60 : 40? Das sind zwar 8,24 Mio £, aber…..

Wenn es die Hälfte gewesen wäre, hätte ich vielleicht zugeschlagen. So arbeite ich dann doch lieber weiter an der 1. Auflage des “Handbuch für die strafverfahrensrechtliche Nachsorge”. 🙂 🙂

Mir schreibt die Tochter von Gaddafi – “Can I trust You”? – Antwort: No

© prakasitlalao – Fotolia.com

Wenn man morgens sein Outlook öffnet, dann ist man immer wieder mal doch noch erstaunt, was sich – trotz Spamfilter beim Provider und auch hier – im Laufe der Nacht so alles angesammelt hat. Heute lag nämlich im Junk-Ordner eine Mail, bei der ich gedacht habe: Alle Achtung, da schreibt dir die große weite Welt. Die Mail stammt nämlich von “Miss. Aïsha Khamis Gaddafi”, der Tochter (?) des ehemaligen libyschen Staatspräsidenten. Und sie teilt mir mit, dass ihr Vater 50 Mio. US $ bei der “Bank of Africa” in Burkina Faso deponiert hat, an die man nun herankommen wolle. Und dabei soll/darf ich helfen. Ich will es kurz machen, hier die ganze Mail:

Hello Dearest,

I am Miss. Aïsha Khamis Gaddafi, the daughters of the embattled president of Libya (Late Col. Muammar Gaddafi), I am currently residing in Burkina Faso, unfortunately as a refugee suffering. At the meantime, my family has been destroyed by Western nations led by NATO who destroy my father at all costs. Our investments and bank accounts in several countries has been freeze.

Please I need your urgent help and secret assistance My late Father (Late Col. Muammar Gaddafi) deposited the sum of 50Million USA dollars in Bank of Africa here in Burkina Faso, on my name as a part of my foreign inheritance , but now I am in the refugee camp  here in Burkina Faso and I don’t now what to do now  as I don’t have any ssibility of making use of this money or withdraw it from the bank because  I am monitoring by the New Libya Government ,  please I want to transfer this money into your account with your name in your country because I don’t want the united nation to know about this , If it interest you, please you don’t have to  disclose it to anybody because of the political problem our entire family has  since the Libya conflict , if the united nation happens to know this account, they will freezing it as they freeze others so everything must to be secret , only until we finalize it.

Therefore if you are capable of running an establishment and can maintain the high level secrecy required in this issue, kindly respond to me with the following information for more details about this issue.

1. Your full names and address
2. Your private telephone
3. Your private email addresses
4. Age
5. Occupation

I will wait until I hear from you again

Best Regard

Miss. Aïsha Khamis Gaddafi”

Gut, Sie wartet also, bis sie von mir hört. Da kann sie lange warten :-). Ach so: Die Email hatte das Betreff: “Can I trust You? Die Frage habe ich für mich beantwortet, und zwar mit: No 🙂 🙂

PS: Wer Interesse hat, der mag sich melden. Ich leite dann die Email weiter, damit eine Kontaktaufnahme möglich ist/wird.

PPS: Nicht, dass der Eindruck entstanden ist, dass ich erst jetzt Outlook geöffnet habe = erst jetzt am Schreibtisch sitze :-). Das Postfach ist schon länger auf 🙂 🙂 .

Und dann noch: “Hallo, haben Sie 5 Sekunden Zeit für die gute Nachricht vom Tage?”

© Gina Sanders - Fotolia.com

© Gina Sanders – Fotolia.com

Mit dem Betreff: Hallo, haben Sie 5 Sekunden Zeit für die gute Nachricht vom Tage?” fand ich heute morgen die nachstehende Nachricht in meinem Email-Postfach. Ja, die fünf Sekunden Zeit hätte ich gehabt, wenn es denn “die gute Nachricht vom Tage” gewesen wäre. Sie war es aber nicht, Und da habe ich mir die eine Sekunde Zeit genommen, um die “gute Nachricht” in den Spam-Ordner zu schmeißen:

“Hallo, haben Sie 5 Sekunden Zeit für die gute Nachricht vom Tage?

hat die BankIhnen die Kreditlinie gestrichen ?  

Ziehen Sie die Konsequenzen und holen Sie sich Geld eben woanders.

Auch bei mangelnder Bonität und bereits von Ihrer eigenen Bank abgelehntem Antrag können wir Ihnen einen Kredit vermitteln zu optimalen Bedingungen (zum Beispiel ab 3,2% für Selbständige, ab 1,8% Zinsen p.a. für Häuslebauer, ab 3,2% für Privat.

Durch die langen Laufzeiten von bis zu 20 Jahren belastet Sie die mtl. Zahlung kaum.

Ihren Kredit bekommen Sie jetzt aus Südamerika wesentlich unbürokratischer, ohne Bankauskunft und in nur 1 Woche. Also ideal für alle und besonders für Firmengründer.

Holen Sie sich Ihren frischen Kredit dort, wo die Tresore voll sind, die Zinsen absolut im Keller und die Laufzeiten lang sind.

Wenn die Kasse leer ist, ist das die Alternative. Planen Sie Ihre Zukunft mit ‘billigem’ Geld.

 Wenn Sie neugierig geworden sind, dann geht es hier weiter …:  XXXXXXXXXXXXXXXXXX und fügen Sie an com

 Bis bald

 F. Hoffmann

 Mitarbeiter im support”,

Ach so: Hatte sich so oder so erledigt, da mir die “Kreditlinie” nicht gestrichen worden ist. Wer aber “frischen Kredit” braucht: Er kann sich da ja melden 🙂

“KANN ICH DEPONIEREN 18.000.000,00 GBP IN IHREM KONTO ?” – “natürlich Frau Jacqueline…”

© Smileus - Fotolia.com

© Smileus – Fotolia.com

Zum Ende der Woche eine der beliebten Anfragen, die sicherlich auf vielen anderen Email-Accounts auch eingehen. Die, die mich heute erreicht hat, ist besonders “niedlich”. Sie kommt von Frau Jacqueline Benett-Baggs Murchie und war überschrieben mit “KANN ICH DEPONIEREN 18.000.000,00 GBP IN IHREM KONTO”. Nur wegen der Großbuchstaben habe ich sie nicht sofort gelöscht :-). Gott sei Dank, denn sonst hätte ich viel Geld verloren 🙂 :-D. Denn:

“Guten Tag ,

Bitte nehmen Sie meine aufrichtigen Entschuldigungen an, wenn meine E-mail Ihre persönliche Ethik nicht trifft.

Für ich weiß, dass dies wie ein vollständiges Eindringen zu Ihrer Ruhe scheinen kann, aber zurzeit ,dies ist meine Option für Kommunikation zu Ihnen.

Dies könnte fremd oder wahrscheinlich unwahr scheinen,wegen der Hoehe von Ausschuss E-mail,die wir täglich empfangen, aber ich glaube, dass dies noch der echteste Weg ist, einen wahren Charakter zu kontaktieren.Ich heisse Frau Jacqueline Benett-Baggs Murchie {Eine Vereinigten Staaten von amerikanischer Frau},eine Witwe zu Spätem Herrn Benett-Baggs Murchie {Mein Ehemann hat mit einem öl refinary Lukoil in Russland für 31 Jahre gearbeitet} Vor seinem tragischen Tod in Japan 11. März. 2011.

Mein Ehemann war auf einer Geschäftsreise nach Japan Wenn der hässliche Vorfall, der ihn von mir weggenommen hat, gestreikt hat. Hier ist eine Verbindung für Fotos der Katastrophe {http://www.boston.com/bigpicture/2011/03/massive_earthquake_hits_japan.html}Ich bin 74years alt und leide an lange Zeit Krebs von der Speiseröhre. Ich bin jetzt im Krankenhaus {NCI Hospital PT 13717, Jalan BBN 2/1, Putra Nilai, Negeri Sembilan, 71800], Malaysia.

Von allen Anzeigen verschlechtert sich meine Bedingung wirklich und es ist ziemlich offensichtlich, dass ich mehr als zwei Monate {gemäß medizinischen Berichten von einem Arzt}nicht leben werde.Dies ist, weil die Krebsphase zu einer sehr schlechten Phase erreichen hat.Mein später Ehemann war sehr wohlhabend und reich und nach seinem Tod,ich habe alle sein Geschäft und Reichtum geerbt.

Mein Ehemann hat die Summe von £18.000.000,00 GBP mit einer Bank in Schottland deponiert, Mein Ehemann und ich haben geplant, dieses Geld Zu Benutzen, Und Öffnungs-höhe Eine Gewebefirma Vor Dem Japan Tsunami Krise. Mein Ehemann hat mich der Nutznießer des Treuhandvermögens genannt, weil wir keine Kinder gehabt haben.

Da ich nichts habe, für mehr zu leben.Der Arzt hat mir geraten,dass ich für mehr als zwei Monate nicht leben kann,so habe ich mich jetzt entschieden, Teil von diesem Reichtum zu teilen,zur Entwicklung von dem wenigen privilegierten Leute in Europa beizutragen,da dies die Wunsch von meinem Ehemann Herrn Benett-Baggs Murchie bevor seinem Tod ist.

Ich habe Behandlung für meinen ösophagealen Krebs erlebt. Ich habe, da meine Fähigkeit verloren hat, zu reden, und meine Ärzte haben mir erzählt, dass ich nur ein paar Wochen habe, zu leben.Des meines Ehemanns Familienwunsch mich Verstorbene Um diesen Reichtum zu erlangen. Ich kann mit der Qual nicht leben, von dieser riesigen Verantwortung zu welchem des meines späten Ehemanns Familienmitglieds anzuvertrauen Weil sie Ungläubigen sind. Ich will diesen Fonds, zu WOHLTÄTIGKEITEN ORGANISATIONEN verteilt zu werden. Bitte, Ich will Sie, mir Vertreter zu helfen, als der Nutznießer, die Fonds von der Bank zu sammeln und verteilen Sie zu Wohltätigkeit.

Ich bete ehrlich,dass dieses Geld,wenn es zu Ihnen überweist ist,sollen Sie versichern,dass es für den gesagten Zweck benutzt werden muss.Weil ich darauf gekommen bin,dass jene Reichtumerwerbung ohne Christus zu erfahren, ist Eitelkeit auf Eitelkeit.Für Ihre Hilfe,habe ich 30% von diesem gesamten Geld {£18.000.000,00}für Sie gelegt, auf Grund Ihrer persönlichen Bemühung, die Sie für Ihren persönlichen Gebrauch sofort das Geld auf Sie überweist ist, abziehenwerden.Zuletzt,ich bete und hoffe, dass wenn das Geld schließlich auf Sie überweisen ist, werden Sie es umsichtig gemäß meinem Willen und Gott benutzen {der 70% vom Geld zum wenigen privilegierten in Europa zu spenden}.

Ihres in Christus.

Frau Jacqueline Benett-Baggs Murchie

E-MAIL : mrsjacquelinemurchi@xxxxxxxxxxx”

“Wieso quälen Sie sich rum? Im Ausland geht alles leichter.” – wirklich?

Jeder kennt sie, jeder bekommt sie, mal mehr, mal weniger, die interessanten (?) Angebote für Kredite. Hier ist mal was Neues, jedenfalls hatte sich “C.Becker” bei mir mit dem Angebot noch nicht gemeldet:

“Guten Tag,

will Ihre eigene Bank nicht mitziehen?

Wieso quaelen Sie sich rum? Im Ausland geht alles leichter.

Auch bei mangelnder Bonität und zuvor von Ihrer eigenen Bank abgelehntem Antrag können wir Ihnen einen Kredit vermitteln zu niedrigen Zinsen und extrem langen Laufzeiten.

Ihren Kredit bekommen Sie jetzt aus Lateinamerika wesentlich unbürokratischer, ohne die sonst übliche Auskunft und in nur 1 Woche.

Mehr als 30 Banken stehen Ihnen offen, und wir erledigen für Sie alle Formalitäten.

Also ideal für Firmengründer, Angestellte und Rentner. Lassen Sie sich nicht länger bevormunden von Ihrer Bank. Wenn Sie nicht nur auf Ihre Bank angewiesen sein wollen, ist das jetzt die Chance.

Hier können Sie alles nachlesen: XXXXXXX und fügen Sie an ohne die Platzhalter:c>o

Holen Sie sich Kapital dort, wo die Tresore voll sind, die Zinsen unglaublich niedrig und die Laufzeiten lang sind.

 Mit freundlichen Grüßen

 C. Becker”.

Schön der Satz: “Wieso quaelen Sie sich rum? Im Ausland geht alles leichter.” Ja, da will man noch leichter an das Geld anderer Leute kommen. Und “extrem lange Laufzeiten” – für Rentner? Da kann man nur lachen und auf den “Delete-Knopf” drücken. Aber ganz schnell. Wer

 

Kundenberater