Wochenspiegel für die 40. KW., das war Corona, beA mal wieder, KiPo und Terminsgebühr im Saarland

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Heute endet dann die 40. KW./2020. Hier der dazu passende Wochenspiegel mit Hinweisen auf folgende Beiträge anderer Blogs:

  1. LG München: Corona-Lockdown – Gastwirt erhält Entschädigung in Höhe von 1.014.000 EURO aus Betriebsschließungsversicherung ,
  2. Anspruch auf Homeoffice in der Pandemie,

  3. Die Sicherung von Datenträgern in der IT-Forensik,
  4. Neue Schlagzeilen – BRAK und Anwaltspostfach beA oder der Unterschied zwischen Punkt und Bindestrich ,

  5. Erneut: Kinderpornografie und Beiordnung eines Pflichtverteidigers,

  6. BFH: Allgemeine Verweise auf Internet-Quellen reichen für Urteil nicht aus,

  7. VG Saarland zur Sperrung einer Straße durch Zeichen 250,

  8. Neuwagen senden Fahrzeugdaten an Behörde. Ohne Datenschutzkonzept?,

  9. AG Frankfurt am Main: Keine Aktenversendungspauschale bei Anforderung elektronisch geführter Akte in elektronischer Form,

  10. und aus meinem Blog – mal ein Gebührenbeitrag, was selten ist -: Terminsgebühr beim Schöffengericht, oder: Bei nur 51 Minuten Terminsdauer müssen 150 EUR reichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.