Anfangsverdacht wohl gegeben: “Mit dem Kölschglas in die Polizeikontrolle”

© ExQuisine – Fotolia.com

Die Tagespresse (vgl. u.a. hier aus der Welt) berichtet über einen Vorfall in Bonn. Dort wird in der Nacht von Freitag auf Samstag eine 24-jährige Autofahrerin kontrolliert. Und siehe da: Als sie von einer Polizeistreife angehalten wird, hat sie das/ein Kölsch-Glas am Steuer noch in der Hand. Es wird dann, was nahe liegt – “Anfangsverdacht” 🙂 ein Alkoholtest angeordnet, der eine BAK von 2,5 Promille ergibt. In der Polizeimeldung heißt es, “die Frau sei offensichtlich fahruntüchtig gewesen“. Auch die Annahme liegt nahe.

2 Gedanken zu „Anfangsverdacht wohl gegeben: “Mit dem Kölschglas in die Polizeikontrolle”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.