Wochenspiegel für die 31 KW., das war der “bestochene/gestochene” Polizist, das Twittern aus dem Gerichtssaal und das Planziel bei der Olympiade

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Am Ende der ersten Olympiawoche mit einem für die deutsche Mannschaft m.E. leicht durchwachsenen Ergebnis folgender Wochenspiegel, in dem wir berichten über:

  1. das Planziel bei der Oympiade,
  2. den “bestochenen” bzw. den gestochenen Polizisten, vgl. auch hier, hier und hier,
  3. den 3-D-Blitzer in Hessen,
  4. die Akteneinsicht beim Jugendamt,
  5. die Zulässigkeit des Twitterns aus dem Gerichtssaal, vgl  auch hier,
  6. Neues im Fall Barschel,
  7. die Vorleistungspflicht der Polizei, vgl. auch hier,
  8. den EGMR zur Verhältnismäßigkeit der Durchsuchung einer Anwaltskanzlei,
  9. die Pflichten eines Rechtsanwaltes nach Versendung eines fristgebundenen Fax,
  10. und dann war da noch das zickende Navi und seine Folgen.

2 Gedanken zu „Wochenspiegel für die 31 KW., das war der “bestochene/gestochene” Polizist, das Twittern aus dem Gerichtssaal und das Planziel bei der Olympiade

  1. RA JM

    Wikipedia:
    Eine Olympiade (vom Wortstamm Ὀλυμπιάδ- Olympiád- des altgriechischen Substantivs Ὀλυμπιάς Olympiás „Olympiade“, „Zeitraum zwischen zwei Olympischen Spielen“;

    SCNR !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.