6 Gedanken zu „Hat sich alles gegen “uns” verschworen?

  1. RA T. Feltus

    Ersten: Totgesagte leben länger
    Zweitens: scheint sich Fußball zum Kartenspiel zu entwickeln, will heißen, die sollten sich in den Mittelkreis setzen und ne Runde Karten spielen und wer nach 90min die meisten Punkte hat, hat gewonnen.

    Drittens: stelle mir jetzt die unbedarfte Frage, ab wann eigentlich ein Spiel wiederholt werden muss, bzw. was sich ein Schiedsrichter alles so auf dem Platz erlauben kann. Bin halt doch kein Sportrechtler

  2. RA T. Feltus

    Falsch, wenn dann müsste ein Kartenspiel für 25 bzw. 26 Personen her. Es wäre doch armselig, wenn der Schiedsrichter in dem Fall gar nicht mitspielen und gar keine Karten zücken dürfte 😉

  3. Marko Gregor

    Eine Spielwiederholung kommt nur in Betracht, wenn der Schiedsrichter eine Regelverletzung (z.B. ein Spieler erhält zweimal die gelbe Karte und fliegt nicht vom Platz) begeht. Eine falsche Entscheidung ist Tatsachenentscheidung und kann nicht revidiert werden.

    Aber mal ehrlich: Es gibt zwar seltsame Schiedsrichterentscheidungen – aber eine Verschwörung? Noch dazu der/mit der FIFA? Ich weiß nicht. Ich den Verband zwar auch kritisch. Aber trotzdem …

    Wird aber auf jeden Fall interessant.

  4. Anja Rauch

    Hallo lieber Herr Burhoff! Ich möchte Sie kurz darauf aufmerksam machen, dass Ihr Post nun neben dem t-online.de-Artikel, auf den Sie verlinken, gezeigt wird (auf der Page rechts unten).
    Dieser automatische Trackback funktioniert mit Twingly. Neben t-online.de werden Deine Blog-Beiträge auf diesen Medien gezeigt, wenn Sie dort auf Artikel verlinken: Freitag.de, LR-Online.de, Handelsblatt.com, WiWo.de und Karriere.de.
    Folgen Sie @twingly_de auf Twitter, wenn Sie mehr wissen möchten oder schreiben Sie mir einfach. Danke & Beste Grüße, Anja Rauch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.