Zum Beitrag springen


Meine Top-Twenty-Beiträge aus 2015: B. Zschäpe „gewinnt“, das überrascht dann doch.

© kikkerdirk Fotolia.com

© kikkerdirk Fotolia.com

Zunächst noch einmal allen Lesern meines Blogs ein frohes und erfolgreiches Neues Jahr 2016. Ich verspreche: Der „BOB“ wird Sie auch in diesem Jahr begleiten. Hoffen wir gemeinsam auf viele interessante Entscheidungen, die ein Posting wert sind. Ich habe keine Zweifel: „Die Justiz schafft das“. 🙂

Das erste Posting des neuen Jahres ist dann aber – wie auch in den vergangenen Jahren – keine Entscheidung, sondern ein Rückblick auf das gerade abgelaufene Jahr 2015. Es ist so – wie ich es schon am 01.01.2015 geschrieben hatte: „Das Jahresende und/oderder Jahresanfang ist die Zeit der Rückblicke, privat und auch beruflich. Und daher auch in Blogs, in denen in diesen Tagen an vielen Stellen Rückschau gehalten wird. So daher dann heute auch bei mir und da bietet sich eben der Neujahrstag an. So ganz ist man ja aus dem alten Jahr noch nicht raus und so ganz noch nicht im neuen Jahr drin. Und man weiß ja nicht, was das neue Jahr bringt, da schaut man vielleicht lieber noch mal zurück. Da weiß man ja, was man hatte“.

Daher dann die Top-Twenty der Postings aus dem Jahr 2015, den privaten Rückblick hatten wir ja schon unter Mein (persönlicher) Jahresrückblick: Unsere „Prinzessin“ und eine Menge Bücher. Es müsste so passen. Denn: Leider steht mir beim Blog die Statistik von JetPack nicht mehr zur Verfügung. Ich musste daher ein neues Statistik-Tool aufspielen lassen, das aber leider nicht das ganze Jahr 2015 erfasst. So habe ich nur einen Überblick für einige Monate zur Verfügung, habe das aber dann mal mit dem Ranking der Beiträge bei JuraBlogs abgeglichen. Und daraus dann folgende Tabelle zusammengestellt:

Top-20-Posts 2015

1.Ein paar Gedanken zur „Einlassung“ von Beate Zschäpe10.12.2015
2.Die Dickfelligkeit des AG München – An der Antwort drückt man sich präsidial vorbei30.03.2015
3.„..die lichtvollen Ausführungen … hat die Kammer dankbar ….. zur Kenntnis genommen“, oder: Muss das sein?30.11.2015
4.Lichtbild mit Beifahrerin?, oder: Da braucht man ggf. auch einen FA für Familienrecht…17.03.2015
5.Aprilscherz – 25 Ideen für harmlose Streiche01.04.2015
6.Sondermeldung!! BVerfG schafft das Schweigerecht des Beschuldigten ab….13.10.2015
7.Die Dickfelligkeit des AG München, oder: Ich bin es leid09.03.2015
8. Suchen Ein Schwergewicht/Hammer aus Sachsen: 112 Seiten zu ESO ES 3.005.10.2015
9.Die Staatsanwältin, die nicht aussagen soll/darf – sie muss, sagt auch das OVG Münster15.10.2015
10.Edathy und die Folgen: Keine Geldbuße – vom AG Bochum – mehr für den Kinderschutzbund!01.04.2015
11.„Ich bin dann entsetzt…“ – ich aber auch 🙁29.07.2015
12.Burhoff ist „feige“ und betreibt „öffentliche Zensur“ – wirklich ?25.05.2015
13.Erstattung von Scans, oder: „die Entscheidungsbegründung des KG vermag jedoch aus fachlicher Sicht nicht zu überzeugen“10.12.2015
14.Das NSU-Verfahren schreibt auch „Gebührengeschichte“, oder: Ein bitterer Beschluss des OLG München03.01.2015
15.Die Blitzer-App auf dem Smartphone – lieber nicht, das gibt nämlich ein Bußgeld12.11.2015
16.Bin ich verantwortlich, wenn die Justiz nicht in der Lage ist, ihre Mitarbeiter technisch vernünftig auszustatten?19.11.2015
17.„… weil wir bei Betrug keinen Spaß verstehen und schon gar nicht, wenn ein Rechtsanwalt der Betrüger ist!!!!“08.01.2015
18.Mandant fragt hinterher: Wer ist denn dieser „Burhoff“? – so muss es sein09.01.2015
19.Die Ansicht von Burhoff „geht indes fehl.“ Das tut weh :-), stimmt aber wohl04.02.2015
20.Das „beschlagnahmte Handy“ des Rechtsanwalts, oder: „Steine statt Brot“23.11.2015

Auch in diesem Jahr für mich eine interessante Mischung, einmal als Erinnerung an die Postings und dann aber auch hinsichtlich des Interesses der Leser. Interessant auch, dass es der verhältnismäßig frische Beitrag zur Einalssung von B. Zschäpe aus Dezember 2015 an die Spitze geschafft hat.

Abgelegt unter Jahresrückblick.

Schlagwörter: , , .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.