Zum Beitrag springen


Sonntagswitz: Heute zur Halbzeit der Skulptur-Projekte noch mal Kunst

© Teamarbeit – Fotolia.com

In Münster ist beim SkulpturProjekt 2017 „Halbzeit“, die Ausstellung ist am 10.06.2017 eröffnet worden, sie dauert noch bis zum 01.10.2017. Läuft gut, die Stadt ist voller „kunstinteressierter“ Besucher, die sich von einer Skulptur zur anderen bewegen, zu Fuß oder auch mit dem Rad. Da merkt man dann doch, wer nur „Gelegenheitsradler“ ist. Nun, die Stimmung ist gut. Und ich mache/bringe daher noch einmal „Kunstwitze“, nämlich:

Der Reporter zum Bildhauer: „Es muß ganz schön schwer sein, aus einem so eckigen Stein ein wohlgestalte Dame zu formen, oder?“
Antwortet der Bildhauer: „Nein überhaupt nicht, ich haue einfach alles weg, was nicht nach Dame aussieht.“


Was ist der Unterschied zwischen einem Kritiker und einem Eunuchen?
Da gibts keinen.
Beide wissen genau, wie man es machen muß, können’s aber nicht…


Zwei Kritiker vor dem Gemälde „Weltuntergang“:
„Tja, gut getroffen.“
„Stimmt, das Gemälde ist wirklich eine Katastrophe“


Der Maler zum Modell:
„Heute arbeiten wir nicht. Lassen Sie das Kleid an, wir trinken Sekt.“
Plötzlich geht die Haustür auf.
„Schnell, ziehen Sie sich aus“, erschrickt er, „Meine Frau kommt!“


Und: Hier hatte ich über Das enthauptete Kunstwerk berichtet. Dazu kann ich nachlegen: Der Kopf ist wieder da, bleibt aber ab 🙂 .

Abgelegt unter Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.