Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 18. KW, das war das fast vergessene NSU-Verfahren, der sparsame Staat und ein Muskelshirtverbot

© Aleksandar Jocic - Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

So, das war dann die 18. KW., etwas kürzer – wegen des Mai-Feiertages – als andere Arbeitswochen, aber dennoch mit genügend interessanten Beiträgen für den Wochenspiegel. Ich kann also berichten über:

  1. das (fast vergessene) NSU-Verfahren: NSU-Morde: Malen nach Zahlen? oder: Warum ausgerechnet dieses Papier? 
  2. Absurder Strafprozess wegen 50 Cent Pfandwert,
  3. BAG zur Sittenwidrigkeit der Vergütung eines Rechtsanwalts – Vorsicht: Nicht, weil die Vergütung zu hoch war, sondern weil sie sehr niedrig war,
  4. Hier spart der Staathier spart der Staat nicht,
  5. Ist die BND-Affäre eine Merkel Affäre?,
  6. Die Ehre der Polizei und die Ehre der Polizisten ist zweierlei,
  7. Es kommt noch so weit, dass ich dir den Arsch lecken muss!” – Freispruch,
  8. “Du willst Mindestlohn? Die Kündigung kannst Du haben!”,
  9. Schrei nach Ablehnung,
  10. und dann war da noch: Muskelshirtverbot im Sportverein rechtens?, interessant für eins meiner „Vorkinder“, mein „Vereinsrecht, Ein Leitfaden für Vereine und ihre Mitglieder – 9. Aufl.“ – tja, wer hätte das gedacht 🙂 .

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.