Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 17. KW., das waren Richter, Juristenverdienst, der BND und Justizkritik

© Aleksandar Jocic - Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

In der vergangenen Woche sind so unterschiedliche „Gedenktage“ wie der „Tag des Buches“ – am 23.04.2015 – oder der „Tag des Baumes“ – am 25.04.2015 „gefeiert“ worden. Postings dazu hat es nicht gegeben, aber dafür doch die ein oder andere interessante Meldung, wie z.B.

  1. Straßburg schützt anwaltliches Recht auf Justizkritik,
  2. Im Ranking: Die miesesten Gefängnisse Deutschlands
  3. Kreatives Aktenstudium,
  4. Zur Feststellung eines Verkehrsverstoßes aufgrund der Aussage eines Polizeibeamten, u.a. zum OLG Düsseldorf, Beschl. v. 11.04.2014 – 2 RBs 37/14 und dazu bereits: Wenn sich der Polizeibeamte als Zeuge nicht mehr erinnern kann,
  5. Dürfen Richter alles?,
  6. Richterbund und DJT wollen ab 1 € zum Landgericht,
  7. Fall Middelhoff: Wer hätte das ahnen können?,
  8. BND-Affäre: Ein Geheimdienst, der sich gegen den eigenen Staat richtet?,
  9. und dann war da noch: Wo verdienen Juristen am meisten?
  10. und ganz zum Schluss kommt: Die freundliche Überweisung 🙂 .

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.