Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 16. KW., das war mediale Vorverurteilung, nackt in der Zelle und Rechtsfragen zum Grillen

© Aleksandar Jocic - Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Die zu Ende gehende Woche war die Woche, in der man wieder ein „Blitzmarathon“ kam, der trotz aller Vorankündigung – vgl. auch hier: Wie bereite ich mich auf den Blitzmarathon vor? – über 90.000 „erfolgreiche Blitzer“ gebracht haben soll. Da klingelt es dann doch ganz schön in den Kassen, obwohl das ja nicht Sinn und Zweck des Marathons ist – bzw. sein soll. Darüber hinaus hat es aber auch andere Themen gegeben, auf die sich ein Hinweis lohnt, nämlich auf:

  1. Dürfen Richter nicht (mehr) gründlich sein? (Teil 2),
  2. Die mediale Vorverurteilung,
  3. Der Adhäsionsantrag — Praktisch, wegen der Rechtskraftwirkungen aber nicht ungefährlich,
  4. nochmals: Nackt in der Zelle: Menschenwürde im deutschen Strafvollzug, dazu auch ich mit: Klatsche aus Karlsruhe: Einen Tag nackt – Guantanamo lässt grüßen,
  5. Wer trägt die Kosten?,
  6. Ein Blog macht nicht befangen – das wäre auch schlecht, da sonst z.B. bloggende Richter ein Problem hätten/bekämen 🙂 ,
  7. “Da muss ich aber lachen” – macht nicht befangen,
  8. Teures Parken in Kroatien,
  9. Tücken des Selbstleseverfahrens- über das wir demnächst im StRR auch berichten werden,
  10. und dann war da noch – passend zur Jahreszeit: Grillen: Rechtsfragen rund um das Grillen.

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.