Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 44. KW, das war das Urteil in Sachen „Ulrich.H.“, Kachelmann und der Pornostar bei der Kirche

entnommen wikimedia.org Urheber Tropenmuseum

entnommen wikimedia.org
Urheber Tropenmuseum

Die ablaufende Woche endete mit einem samstäglichen Feiertag. Das hat man gemerkt. Samstags ist es eh ruhiger – keine Anrufe, kaum Emails – an einem samstäglichen Feiertag ist es dann noch ruhiger, dann kommen auch kaum Mails – so gestern. Da kann man dann richtig schön arbeiten und sich auf den Wochenspiegel vorbereiten 🙂 , in dem wir berichten über:

  1. den langen Weg zum Hoeneß-Urteil – ich habe übrigens eine Anfrage zum „Mollath-Urteil“ laufen, mal sehen, wie lange das dauert :-), vgl. dazu auch: Hoeneß-Urteil: Landgericht München dreht bei
  2. die Frage, ob der Lehrer in der Schule ein Handy wegnehmen darf,
  3. Was Kachelmann über seine Ex-Geliebte sagen darf und was nicht, vgl. auch hier: Kachelmann darf Ex-Geliebte nicht als “Kriminelle” bezeichnen,
  4. Kirche darf Pornodarstellerin kündigen,
  5. den BGH und dynamische IP-Adressen,
  6. Haftstrafen wegen Nackt-Wanderns keine Menschenrechtsverletzung, ist doch mal was anderes 🙂 ,
  7. Weg mit den Blitzern,
  8. das Tragen der Bandidos-Kutte,
  9. und dann war da noch: „Blogger und Bestechung – Einkaufsgutscheine für positive Blogposts und das Schleichwerbungsverbot“,
  10. und dann war da auch noch: Aber für die viele Arbeit gibt es bei den großen Kanzleien auch viel Geld, oder?

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.