Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 43. KW, das waren Raten, gierige RÄe, mal wieder die ARAG und Nobbi Blüm

entnommen wikimedia.org Urheber Tropenmuseum

entnommen wikimedia.org
Urheber Tropenmuseum

Die 43. KW war nicht die Woche mit dem Tag, an dem der Regen kam, sondern die Woche, in der die Kollegin Braun aus langem Blooger-Schlaf wieder erwacht ist. Sie ist nämlich mit ihrem Blog: „Strafrecht in Hamburg und anderswo“ wieder dabei, nachdem sie sich lange Zeit ausgeruht hat. Die Kollegin Braun – unter Eingeweihten auch „Mausi“ genannt (siehe unseren Beitrag vom 13.07.2010 – Ein schöner Tag: Die Kollegin RAin Braun ist meine Freundin… – wo waren Sie so lange Frau Kollegin?) mischt also wieder mit. Ein herzliches Willkommen zurück – als Blogger ist man eben anfixt, oder?  So, und dann gab es auch noch wirklich Wichtiges 🙂 , so dass wir berichten können über:

  1. NSU, das ein wenig in Vergessenheit geratene Verfahren mit: NSU: Verwirrung um Ladungen zum Anschlag in der Kölner Keupstraße,
  2. und dann gleich auch über Kleine Ratten..äh..Raten,
  3. und über die dazu passenden gierigen Rechtsanwälte,
  4. aber auch die verständliche Verärgerung der Kollegen über die ARAG – ich wünsche Glück bei der Klage 🙂 ,
  5. den Unsinn des Herrn Blüm – es war in der Tat Unsinn und nur zu ertragen, wenn man es als humoristischen Ausklang des vergangenen Wochenende gesehen hat, dazu passt dann: Nobbi Blüm im Irrflug – mal wieder, aber platte Schelte der Justiz und der Rechtsanwaltschaft lässt sich ja gut verkaufen,
  6. über die vorgetäuschte Vergewaltigung und die 5 Jahre sechs Monate Haft für das „Opfer„,
  7. Stille SMS oder „SMS vom Staat„,
  8. und dann waren da noch Kreditkarten mit Fingerabdruckscanner und die Frage: Wirklich sicherer?

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.