Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 34. KW, mit nochmal Mollath, einer beim Sex quietschenden Schaukel und einem zu vermessenden Penis

entnommen wikimedia.org Urheber Tropenmuseum

entnommen wikimedia.org
Urheber Tropenmuseum

Aus der vergangenen Woche hat es außerhalb der „Blogger-Welt“ die üblichen Krisen gegeben, man mag es schon kaum noch glauben/lesen und/oder darauf hinweisen. Aus der „Jura-Blogger-Welt“ gibt es m.E. zu berichten bzw. hinzuweisen auf:

  1. Mollath, der nun (doch) Revision eingelegt hat, vgl. dazu hier und hier, oder auch unser Posting: Neue Besen kehren gut – wie gut, das wird sich zeigen Herr Mollath,
  2. die Ausweitung der Halterhaftung,
  3. einen befangenen/unbefangenen Richter und seinen Rat,
  4. die Frage, wann Querulanten prozessunfähig sind,
  5. die Frage, ob der BND gar nicht anlasslos überwacht,
  6. die beim Sex quietschende Kettenschaukel,
  7. die Frage, ob Abmahnanwälte nicht zu stoppen sind,
  8. Richtervorbehalt, Aktenlesen – und die Frage, ob wir hier etwa im Rechtsstaat sind?
  9. das Selbstverständnis von Verteidigern,
  10. und dann noch die Richterin, die den Penis eines Angeklagten vermessen lassen muss,
  11. und dann war da noch ganz zum Schluss der Witz zum Wochenende.

 

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.