Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 33 KW., das war Finale bei Mollath, die Dash-Cam und eine offene Hose

entnommen wikimedia.org Urheber Tropenmuseum

entnommen wikimedia.org
Urheber Tropenmuseum

Die 33. KW. – Münster immer noch gekennzeichnet von Aufräumarbeiten – man rechnet mit 20.000 t Sperrmüll – war bei den juristischen Themen u.a. gekennzeichnet von den „Aufräumarbeiten“ im Verfahren Mollath, das beim LG Regensburg sein Ende gefunden hat. Wir berichten darüber und über:

  1. das Verfahren Mollath, mit: Salomonisches Urteil mit schalem Beigeschmack – Finale im Prozess gegen Gustl Mollath, oder. Ach ja, der Gustl! Ein Freispruch ist ein Freispruch ist ein Freispruch!,
  2. nichts vom NSU-Verfahren,
  3. Halbtagsrichterinnen, s. auch hier,
  4. die Dash-Cam, oder auch hier,
  5. die Datenhehlerei als Straftatbestand,
  6. den Auskunftsanspruch des Erzeugers,
  7. eine offene Hose,
  8. einen verschlampten Haftantrag,
  9. die Frage, ob Jura ein lohnendes Studium ist,
  10. und dann war da noch der Witz zum Wochenende.

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.