Zum Beitrag springen


Sonntagswitz: Dämliche Diebe IX

Heute mal wieder die „Dämlichen Dieben“:

„Ein ungeschickter Einbrecher wollte in Tiverton in ein China-Restaurant einbrechen.
Er kletterte durchs Fenster, verlor sein Gleichgewicht und fiel in eine Friteuse. Fett beschmiert rappelte er sich hoch und rutschte auf die Kasse zu. Es waren keine Geldscheine zu finden, und so füllte er seine Taschen mit Unmengen von Kleingeld. Als er – mit ausgebeulten Taschen und gerinnendem Fett am Körper – das Restaurant verließ, fiel er einem vorüberkommenden Polizisten sofort auf und wurde festgenommen.“

————————————————————

Weil er nur noch 5,16 Mark besaß, überfiel der arbeitslose Kraftfahrer Werner T. eine Raiffeisenbank im brandenburgischen Dallmin.
Als die, mit einer Gaspistole bedrohte, Verkäuferin 21000 Mark in eine Plastiktüte gepackt hatte, verabschiedete er sich mit den Worten: ‚Danke, das reicht‘ und anschließend mit einem Fahrrad. Ein 70jähriger Malermeister nahm kurzerhand die Verfolgung auf. Der Räuber stoppte schliesslich genervt und überreichte dem Verfolger die Beute: ‚Hier, das können sie wieder zurückbringen.‘ Doch der Handwerker blieb hart: ‚Das machst du selber.‘ In der Bank sagte T. resigniert: ‚Sorry, war nicht so gemeint.‘

————————————————————–

So dämliche Diebe hat man selten erlebt:
Zwei Ganoven in Paris klauten einen Wagen. Doch im Fenster hing ein ‚Zu verkaufen‘-Schild mit der Rufnummer des Besitzers. Als sich ein Interessent meldete, erfuhr der Bestohlene so den Standort des Autos – und den der Diebe.

—————————————————————

Und: Wer Ordnung hält in seinem Leben…
Der ehemalige Marinesoldat Dana R. Collins konnte des Mordes überführt werden, nachdem die Polizei folgende Check-Liste bei ihm fand:
1. Mache mit ihm einen Ausflug
2. Schneide ihm den Kopf ab
3. Schneide ihm die Zehe und die Finger ab
4. Verstaue die Überreste in zwei Säcke.
5. Fahre mit den Körper nach Pennsylvania und lade ihn dort ab
6. Behalte den Kopf, die Finger und die Zehen und verstreue sie auf dem Rückweg.

Abgelegt unter Allgemein, Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

2 Kommentare

  1. Thomas Scheffler schreibt:

    Passiert in Bad Kreuznach:
    Einbruch in ein Getränkelager, um einen Kasten Bier zu stehlen. Beim Wegtragen nach etwa 500 Meter merkt der Dieb: Das Bier ist alkoholfrei!
    Er geht zurück, um den Kasten „umzutauschen“ und wird dann von der Polizei erwischt, als er einbricht, um einen vollen Bierkasten zurückzubringen.

  2. Detlef Burhoff schreibt:

    der ist gut 🙂



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.