Zum Beitrag springen


Pärchen zahlt für „Motorhauben-Nummer“

© somenski - Fotolia.com

© somenski – Fotolia.com

Bei LTO finde ich gerade unter der o.a. Überschrift den Hinweis auf die LTO-Meldung „AG Weiden zu Sex auf Auto Pärchen zahlt für „Motorhauben-Nummer“, ind er es u.a. heißt:

„Eine zerbeulte Motorhaube, zerkratzter Stoßfänger, ramponiertes Nummernschild. Das ist das Ergebnis eines Liebesspiels auf dem Auto eines fränkischen Musikers. Der hat die Geschichte längst in einem neuen Faschingslied verarbeitet, während man sich wegen der Schäden an seinem Fahrzeug am Mittwoch vor dem AG Weiden verglich.

Statt in die eigene Wohnung zu gehen, brach ein Paar in einer Winternacht in eine Garage ein und hatte Sex auf einem fremden Auto. Den Schaden von 2.700 Euro müssen die beiden nun zahlen. Vor dem Amtsgericht (AG) Weiden stimmten die Parteien am Mittwoch einem Vergleich zu…“

Weiter geht es hier….

Fazit: Für das Geld hätte man auch in ein *****-Sterne-Hotel gehen können, wenn man denn so schnell eins gefunden hätte 🙂

 

Abgelegt unter Sonstiges, Zivilrecht.

Schlagwörter: , , .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

2 Kommentare

  1. T.H., RiAG schreibt:

    Das Auto ist halt ein „Verkehrsmittel“…. 😉

  2. Detlef Burhoff schreibt:

    ich wollte es auch erst in die Kategorie „Verkehrsrecht“ einordnen 🙂



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.