Zum Beitrag springen


Der “ richtige“ Wochenspiegel für die 42. KW, das war NSU, Sechs mit der Ex und ein verbotenes Schnitzel

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Hier ist er dann, der richtige Wochenspiegel für die 42. KW., in der es m.E. nichts besonders Aufregendes gegeben hat, wenn man mal von den Meldungen zum Lottogewinn und Zugewinnausgleich absieht. Ansonsten „as usual“. Wir berichten über

  1. NSU mit: „Sie hatten um exakte Angaben gebeten“, sagte der Waffenverkäufer
  2. ein wenig, aber nicht viel Neues om „Protz-Bischof“ mit: Bischof Tebartz-van Elst haftet für Schaden persönlich
  3. den BGH, den Lottogewinn und den Zugewinnausgleich, aus der Vielzahl der Meldungen vgl. u.a. hier,
  4. die Staatsanwaltschaft München I: Leider nicht die objektivste Behörde der Welt,
  5. die Frage, wann eine erkennungsdienstliche Behandlung angezeigt ist,
  6. Blitzer-Highlights bei Facebook,
  7. – ein wenig untergegangen – den maschinenlesbaren Menschen,
  8. die Frage, ob und wann eine Kündigung wegen U-Haft gerechtfertigt ist,
  9. und dann war da noch der Fahrlehrer, der mit 3,26 Promille das Gebüsch rasiert hat.
  10. und ganz zum Schluss: „Das Schnitzel mit dem verbotenen Namen“ :-).

Abgelegt unter Allgemein.

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.