Zum Beitrag springen


Punkteregen bei Tempokontrolle

© lassedesignen – Fotolia.com

Meldungen, die mit „Punkteregen bei Tempokontrolle im Schaumburger Land“ überschrieben sind, erregen Aufmerksamkeit, zumindest bei mir (vgl. dazu heute in der Tagespresse hier). Dahinter versteckt sich dann:

„Einen wahren Punkteregen haben Polizisten bei einer Tempokontrolle auf der B 65 im Schaumburger Land ausgelöst. Alle zwei Minuten erfassten die Beamten einen Wagen, der deutlich schneller als erlaubt durch die Ortschaft Gelldorf rauschte, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Gelldorf. 93 Raser wurden binnen drei Stunden bei erlaubten 50 Stundenkilometern geblitzt. Spitzenreiter war ein Fahrer mit Tempo 109. Er muss nun zwei Monate ohne Auto auskommen, 500 Euro berappen und darf sich über vier Punkte in Flensburg ärgern.“

Eine schöne (?) Ausbeute :-(.

Abgelegt unter Straßenverkehrsrecht, Verkehrsrecht.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

4 Kommentare

  1. Marco Bennewitz via Facebook schreibt:

    Die Frage ist doch, ob das alles Verkehrsrowdies waren oder ob die Jungs in Uniform Schwierigkeiten mit der Bedienung des Gerätes hatten?! Die ungewöhnliche Häufung der Verkehrsverstöße läßt letztere Annahme nicht unwahrscheinlich erscheinen.

  2. Marco Bennewitz via Facebook schreibt:

    Die Frage ist doch, ob das alles Verkehrsrowdies waren oder ob die Jungs in Uniform Schwierigkeiten mit der Bedienung des Gerätes hatten?! Die ungewöhnliche Häufung der Verkehrsverstöße läßt letztere Annahme nicht unwahrscheinlich erscheinen.

  3. Detlef Burhoff schreibt:

    oder die fahren da wikrlich alle zu schnell

  4. Marco Bennewitz via Facebook schreibt:

    Dann sind ´se jetzt jedenfalls vorgewarnt, dass auch an dieser Stelle an der Absicherung der Folgekosten der Eurokrise gearbeitet wird.. 😉



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.