Zum Beitrag springen


Auf dem Weg in eine moderne und zukunftsfeste Justizverwaltung….(?) a long, long way

„Auf dem Weg in eine moderne und zukunftsfeste Justizverwaltung“ so lautet die Überschrift zum heutigen IT-Forum „Informationstechnologie für die Justiz“ und die Überschrift zur dazu herausgegebenen PM des BMJ. Interessant daran: „Anwälte profitieren insbesondere von der Möglichkeit der elektronischen Akteneinsicht, die auch online realisiert werden kann.“ Man darf gespannt sein, was und wie das umegsetzt wird. Allerdings: Es wird sicherlich ein langer Weg werden. Die Bundesländer werden sicherlich wieder „schreien“: Wir haben kein Geld für solche Neuerungen. Viellicht ist ja auch deshalb in der PM eine zeitliche Dimension erst gar nicht genannt
 

Abgelegt unter Gesetzesvorhaben.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Ein Kommentar

  1. Andreas schreibt:

    Na ja, Rom wurde auch nicht über Nacht gebaut. Als ich zu Schulzeiten mein erstes Praktikum am Amtsgericht machte, da musste ich noch die Aktenmappen für das Grundbuch vorbereiten. Damals sagten mir die Wachtmeister, dass es zwar überlegen für elektronische Akten gebe, dass aber das Grundbuch wohl davon ausgenommen werde, da man beim Ministerium noch keine Ahnung habe, wie man so etwas umsetzen könne. Ausgerechnet das elektronische Grundbuch wurde tatsächlich nachher mit als erstes eingeführt und existiert nun schon seit vielen Jahren. Daneben gibt es schon länger das elektronische HR. Früher oder später werden auch noch elektronische Akten in Zivil- und Strafsachen kommen…



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.