Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 11. KW., das war Schwarzfahren, Vorsteuer bei der DB, Blitzerskandal und DSGVO

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

So, das war die 11. KW., die hinter uns liegt. Und die mit einem denkwürdigen Ereignis. Nein, nicht die Wahl der neuen/alten Bundeskanzlerin und/oder die Inthronisierung eines neuen Heimatmuseumsministers Heimatministeriumsminister. Nein. Gemeint ist hier, das Wiedererwachen von JuraBlogs mit einem neuen Design. Gut sieht es aus und es macht wieder Spaß, sich die Beiträge der anderen Blogs dort anzusehen. Und darauf basiert ja immer auch ein wenig (oder mehr) dieser Wochenspiegel.

Für die ablaufende Woche dann folgende Hinweise, und zwar auf:

  1. Schwarzfahren soll keine Straftat mehr sein,

  2. Vorsicht Vorsteuer – Deutsche Bahn veralbert Geschäftskunden mit neuen Fahrscheinen,
  3. Vorsicht Vorsteuer – Deutsche Bahn veralbert Geschäftskunden mit neuen Fahrscheinen (Teil 2),

  4. Kleine Anleitung zur digitalen Selbstverteidigung,
  5. Bußgeldbescheid: Tatortbeschreibung ungenügend,
  6. Neuer „Blitzerskandal“? Probleme mit Induktionsschleifen bei TraffiPhot III,

  7. Drogen­be­dingte Fahr­un­tüchtig­keit: Aus­sage­kräft­ige Be­weis­an­zeich­en er­for­der­lich,

  8. Warum zum Fachanwalt für Strafrecht?,

  9. und dann war da noch: Länger konzentriert bleiben: 5 einfache Tipps, wie du besser lernen und arbeiten kannst

 

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.