Zum Beitrag springen


Sonntagswitz: Vom “Karnevalsflüchtling” zu den Ostfriesen

© Teamarbeit – Fotolia.com

Heute ist es einfach. Als “Karnevalsflüchtling” sitze ich auf dem derzeit etwas stürmischen Borkum, das sind Ostfriesenwitze angesagt. Und dann:

Ein Ostfriese hat eine Konzertagentur aufgemacht.
Er spricht einen jungen Mann an: “Mensch, Junge, du hast eine tolle Stimme! Dich werde ich ganz groß rausbringen!”
“Hören Sie mal, ich bin Peter Maffay!”
“Das macht nichts, den Namen können wir ja ändern.”


Sagt der eine: “Ich habe letztens einen Ami gefressen. Der war so fett, dass ich eine Woche Magenbeschwerden hatte!”.
Sagt der zweite Hai: “Das ist noch gar nichts. Ich habe einen Russen gefressen, der war so mit Wodka vollgepumpt, dass ich eine Woche lang besoffen war!”.
Meint der dritte Hai: “Bei mir war es noch viel schlimmer. Ich habe einen Ostfriesen gefressen, der war so hohl, dass ich eine Woche lang nicht tauchen konnte!”


Ostfriese Hein geht mit seiner Freundin spazieren.
Beide sehen, wie gerade ein Bulle eine Kuh besteigt.
Da flüstert Hein seiner Freundin ins Ohr: “Dazu hätte ich jetzt auch Lust.”
Darauf Sie: “Das kannst du doch. Es sind doch eure Kühe.”


Der Ostfriese nimmt ein Fußbad.
Seine Frau kommt ins Zimmer und starrt ihn verwundert an. “Sag mall, warum ziehst du nicht die Socken aus?”
“Weisst du, wie kalt das Wasser ist?”

Abgelegt unter Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.