Zum Beitrag springen


Sonntagswitz, nach einer Woche Bayern heute zu den Bayern

© Teamarbeit – Fotolia.com

In der vergangenen Woche war ich in Bayern. Da bieten sich natürlich Witze zu den Bayern an. Sie mögen es mir nachsehen, denn an sich haben die Bayern genug Probleme mit ihrem Minsterpräsidenten „Drehhofer“Seehofer und seiner Obergrenze und auch mit dem FC Bayern. Da muss man nicht auch noch Witze machen. Also dennoch:

Ein Bayer hat sich verirrt und fragt einen Türken, der des Weges kommt: „Entschudigung, wo gehts denn do noch Aldi?“
Der Türke verbessert: „Zu Aldi.“
Darauf der Bayer: „Ach, Aldi hot scho zua?“

Dazu passt:

Was ist der Unterschied zwischen einem Türken und einem Bayern?
Der Türke kann besser deutsch.

Gerhard Schröder hat sich im Bayrischen Wald verlaufen. Kommt ein Bauer mit einem Langholzfuhrwerk gefahren. Schröder fragt, ob er ihm den Weg zeigen kann.

Sagt der Bauer: „Konnst di hint’n auf den längsten Baum aufisetz’n nacha bring i di scho hoam.“ Tatsächlich kommt er gut an und will sich für die Hilfe bedanken.

Darauf der Bauer: „Des macht doch nix, i hätt‘ sowieso an roten Lumpen hinten dran binden müssen!“


Ein Düsseldorfer, ein Kölner und ein Müncher sitzen in der Kneipe. Der Düsseldorfer bestellt sich ein Altbier, der Kölner bestellt sich ein Kölsch und der Münchener bestellt sich eine Cola.

Die anderen beiden schauen ihn erstaunt an und fragen warum er sich denn nun nur eine Cola bestellt hat.

Darauf sagt der Münchener: „Wenn ihr kein Bier trinkt, dann trinke ich auch keines.“


Abgelegt unter Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

Ein Kommentar

  1. Frank schreibt:

    Der Bayrische Zoll führt eine Kontrolle auf einer Baustelle durch und frägt eine Gruppe türkischer Bauarbeiter:“Kehrzihrzam?“ Antwortet ein Bauarbeiter aus der Gruppe:“I nix ker zam! Ich Baggafahre, andere kehrzam!“



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.