Zum Beitrag springen


Nein, mein Ebook ist kein Abo, oder: „Geiz ist geil, und das aber bitte schnell

entnommen openclipart.org

So, jetzt muss ich erst mal Dampf ablassen. Und das mache ich hier. 🙂

Ich habe mich gerade richtig geärgert. Es geht um mein Ebook zum „Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens“ v. 17.08.2017 (vgl. hier: BGBl I. S. 3202). Das ist ja nun schon einige Tage am Markt (vgl. dazu mein Posting Sondermeldung: Die Ă„nderungen der StPO 2017 sind da – und dazu gleich ein Ebook) und ich habe auf das Werk auch in einigen meiner Newslettern, die in den letzten Tagen durchgelaufen sind, hingewiesen. So dann auch heute im Newsletter 24/2017 zu einem gerade auf meiner Homepage veröffentlichten Beitrag aus der ZAP.

Und da erreicht mich dann folgende Mail:

„Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
a
ls Newsletter-Bezieher habe ich folgende Frage:
Wird dieses e-Book in den nächsten Wochen und Monaten noch ergänzt und erweitert?
Ist eine mögliche Ergänzung/Erweiterung dann im derzeitigen Preis mit enthalten?
* oder verursacht eine Ergänzung und Erweiterung zusätzliche Kosten
* oder erhalten Besteller z.B. im November dann fĂĽr den gleichen Preis ein erweitertes e-book?

Danke fĂĽr eine kurzfristige RĂĽckmeldung……“

Sorry, aber, wenn ich das lese, springt mit der sprichwörtliche „Draht aus der MĂĽtze“. Mir ist es dennoch gelungen, noch – wie ich finde – einigermaĂźen höflich zu antworten:

„Hallo,
danke fĂĽr die Nachfrage.
Aber ich muss Sie enttäuschen. Das ebook wird nicht erweitert werden. Es ist eine einmalige Lieferung fĂĽr 25 €. Ich weiĂź nicht, was Sie fĂĽr den moderaten Preis erwarten.“

Ich weiĂź, ich werde jetzt Kommentare bekommen, dass ich zu empfindlich bin und das sei doch eine ganz einfache, freundliche Frage? Ja, wirklich? FĂĽr mich leider nicht. Freundlich aufgesetzt ja, aber: Ich ärgere mich, dass man offenbar die Erwartung hat, dass es fĂĽr 25 € einen „Fortsetzungsroman“ gibt bzw. „Daueraktualisierungen“ und ich die dann (kostenlos) nachliefere. Aber hallo, fĂĽr 25 €? Den ganzen Aufwand?

Und dann natĂĽrlich auch „eine kurzfristige RĂĽckmeldung“ erwĂĽnscht. Ja, wo sind wir denn? „Geiz ist geil“, und das aber bitte schnell.

Abgelegt unter In eigener Sache.

Schlagwörter: , .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

7 Kommentare

  1. Miraculix schreibt:

    Naja, wenn das eBook eine Auflage von 100.000 StĂĽck erreicht kann man ja
    ĂĽber ein Update nachdenken. Davon gehen wohl manche Interessenten aus.
    Solange es ein paar weniger bleiben wĂĽrde ich das nicht erwarten.

  2. Detlef Burhoff schreibt:

    Ich bin doch nicht Konsalik oder Simmel 🙂

  3. A. Hirsch schreibt:

    „Kurzfristige RĂĽckmeldung“ ist besonders schön

  4. Detlef Burhoff schreibt:

    Ja. Versteckte Fristsetzung

  5. Elmar der Anwalt schreibt:

    Wäre bei der LektĂĽre der hier propagierten Kaufempfehlung nie auf die Idee gekommen, dass es da irgendwe Nachlieferungen gibt oder das das ein Fortsetzungsroman sein soll…

    Ergo: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

  6. Moneypenny schreibt:

    Naja, immerhin kommt das E-Book mit der Aussage daher, es enthalte „die Ă„nderungen der StPO 2017“ – es enthält also in Wahrheit nur die Ă„nderungen bis zum 17.8.2017 und die Ă„nderungen zehn (!) Tage später (Zweites Gesetz zur Stärkung der Verfahrensrechte von Beschuldigten im Strafverfahren vom 27.8.2017 mit mehreren praktisch bedeutsamen Ă„nderungen) schon nicht mehr. Ich kann die Nachfrage jedenfalls verstehen.

  7. Detlef Burhoff schreibt:

    Das Sie das verstehen überrascht mich nicht. Schauen Sie mal auf den Titel. Im Übrigen : Jedes Printwerk wird auch nicht aktualisiert. Wer will das leisten? Aber Leute, die sich Moneypenny nennen, scheinen das zu können.



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.