Zum Beitrag springen


Ich habe da mal eine Frage: Welche Gebühren bei der Rücknahme des unbestimmten Rechtsmittels?

© AllebaziB – Fotolia

Heute dann mal wieder eine Frage aus dem RVG-Forum auf meiner Homepage. Gefragt worden ist da kurz und zackig:

„Wir haben das unbestimmt eingelegte Rechtsmittel am letzten Tag der RM-Begründungsfrist zurückgenommen.
Fall der Beiordnung.
Ist neben der Geb. 4141 die Geb. 4130 oder 4124 entstanden?“

Na, wer hat die zündende Idee?

Abgelegt unter Gebührenrecht, RVG-Rätsel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

2 Kommentare

  1. Jochen Bauer schreibt:

    Als Rechtsmittel hätte Berufung (§312 StPO) oder stattdessen auch eine Sprungrevision nach § 335 I StPO eingelegt werden können. Ein unbestimmt eingelegtes Rechtsmittel entspricht der Rechtsnatur nach – und nach der gesetzlichen Wertung des § 335 III S.1 StPO – einer Berufung; vgl. BGH, Urt. v. 19.04.1985 – 2 StR 317/84. Daher dürfte die Gebühr Nr. 4141 I Nr. 3 i.V.m. Nr. 4124 zutreffen.

  2. Lösung zu: Ich habe da mal eine Frage: Welche Gebühren bei der Rücknahme des unbestimmten Rechtsmittels? – Burhoff online Blog verlinkt diesen Beitrag on 25. September 2017

    […] hier dann noch die Lösung zum „Freitagsrätsel“ vom 22.09.2017: Ich habe da mal eine Frage: Welche Gebühren bei der Rücknahme des unbestimmten Rechtsmittels, und zwar ebenso kurz und […]



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.