Zum Beitrag springen


Sonntagswitz: Heute mit und um Gerichte/Richter

© Teamarbeit – Fotolia.com

Zum Abschluss der 30. KW. dann heute mal wieder Sonntagswitze zu Juristen, und zwar zu Gerichten/Richtern – da findet man eine ganze Menge, nämlich z.B.:

Sagt der Strafrichter zum Verteidiger nach dessen Plädoyer:
“Wenn ich Sie richtig verstanden habe, muss ich den Angeklagten jetzt heilig sprechen?!”


Fragt der Richter die Zeugin:
“Wo hält sich Ihr Ehemann zur Zeit auf?”
Antwortet diese:

“Mein Mann ist schon vor 10 Jahren gestorben.”
Der Richter hält ihr vor:

“Aber Sie haben mir doch eben noch erzählt, dass zwei Ihrer Kinder noch in den Kindergarten gehen?”
Anwortet die Zeugin:
“Ja, Herr Vorsitzender, mein Ehemann ist gestorben, ich nicht.”


Sagt der Richter zum Angeklagten:
„Das Gericht ist bereit, einen Pflichtverteidiger zu bestellen.“
Meint der Angeklagte:
„Ein Entlastungszeuge wäre mir lieber“.


Sagt der Richter zum Angeklagten:
„Sie können gegen das Urteil Berufung einlegen oder darauf verzichten.
Antwortet der Angeklagte:
„Gut, ich verzichte auf das Urteil.“

Abgelegt unter Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.