Zum Beitrag springen


Sonntagswitz: Heute zu/mit Strafverteidigern

© Teamarbeit – Fotolia.com

Heute bringe ich dann mal „Strafverteidigerwitze“. Die passen gut zum 41. Strafverteidigertag, der am Wochenende in Bremen statt gefunden hat und der inzwischen beendet ist. Es kann sein, dass ich den ein oder anderen der Witze schon mal gebracht habe, das habe ich nicht geprüft. Also:

Der Strafverteidiger zum Mandanten: „Dann schildern Sie mir mal die Ereignisse der Reihe nach. Für das Gericht bringe ich sie schon wieder durcheinander“.


Und immer wieder schön:

Der Angeklagte zu seinem Verteidiger: „Wenn ich nur sechs Monate bekomme, zahle ich ihnen das Doppelte.“
Nach dem Verfahren der Verteidiger zum Angeklagten: „Das war wirklich eng. Die wollten Sie eigentlich freisprechen.“


Ein junger, erfolgreicher Verteidiger öffnet die Türe seines Wagens etwas unvorsichtig. Diese wird von einem Laster abgerissen. Aufgeregt hüpft der Rechtsanwalt von einem Bein aufs andere: „Mein BMW, mein nagelneuer BMW.“

Mittlerweile ist ein Polizist an der Unfallstelle eingetroffen. Kopfschüttelnd geht er zu dem Rechtsanwalt: „Ihr Anwälte seid so materialistisch, dass Sie vor lauter Aufregung über die Beschädigung an Ihrem BMW nicht mal merken, dass Ihnen der Laster den ganzen Arm abgerissen hat.“

Entsetzt blickt der Rechtsannwalt auf den Armstumpf. Kreidebleich antwortet er dem Polizisten: „Wo zur Hölle liegt das Ding? Da ist noch meine Rolex dran.“


Und dann war da noch:

Ein Richter, ein Staatsanwalt und ein Strafverteidiger springen gleichzeitig aus dem Fenster.
Frage: Wer schlägt als erstes auf ?
Antwort: Das weiss man nicht, denn der Richter kann sich wie immer nicht entscheiden!

Abgelegt unter Sonntagswitz.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.