Zum Beitrag springen


Wochenspiegel für die 37. KW., das war der FC Bayern, Monster fangen, beA und WhatsApp

© Aleksandar Jocic - Fotolia.com

© Aleksandar Jocic – Fotolia.com

Nun, das war ein heißer Abschied vom Sommer, jetzt wird es sicherlich wetteräßig ein wenig „ruhiger“, was aber auch zur Jahreszeit passt. Denn immerhin haben wir schon Mitte September. Am Ende der (im Zweifel) letzten Sommerwoche blicken wir zurück auf:

  1. Steine statt Brot beim EuGH bei offenen WLANs,
  2. Bewährungsstrafe für Staatsanwalt,
  3. LG Köln lässt Daten aus Mietfahrzeug auslesen: Fahrer nach fahrlässiger Tötung überführt,
  4. Wegfahren nur nach negativem Alkoholtest? Bundesverkehrsminister schlägt neue Maßnahme vor,
  5. Strafrechtlicher Europapokal,
  6. Monster fangen am Arbeitsplatz – geht’s noch?,
  7. AG München: Der FC Bayern bleibt im Vereinsregister,
  8. beA – service unavailable? ,
  9. Kann ich verklagt werden, wenn ich Kontaktdaten an WhatsApp sende?,
  10. und dann war da noch: Das sicherste Passwort der Welt!

Abgelegt unter Wochenspiegel.

Schlagwörter: .

JuraBlogs.com: JuraBlogs - Die Welt juristischer Blogs

(Noch) keine Kommentare



Ein bisschen HTML ist in Ordnung

oder richten Sie einen Trackback auf Ihrer Seite ein.